30.11.2016

Mein Adventskalender

Liebe Grüße aus dem Krankenlager. Na, wer hat auch gerade einen Infekt? Oder vielleicht die Kinder? Ich würde mich ja am liebsten gleich ins Bettchen hauen, aber vorher muss ich euch unbedingt noch meinen tollen Adventskalender von Tessaswelt zeigen. Auf den letzten Drücker, denn morgen darf ich schon eines dieser wundervollen Päckchen öffnen. Ich bin gespannt... von außen ist er zumindest ein Traum. 



Ich selbst habe kleine Päckchen für Silvia von Hobbytiger genäht und hoffe er ist wohl behalten angekommen.


Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit!


15.11.2016

Regentropfenhose

Irgendwie ist aus diesem Herbst ziemlich schnell Winter geworden. So richtige Übergangskleidung brauchten wir nicht wirklich. Aktuell haben wir nachts minus Grade und auch tagsüber sind nur wenige plus Temperatürchen zu verzeichnen. Egal ich habe trotzdem eine Softshellhose für Leo genäht. Den Regentropfenstoff fand ich einfach zu passend dafür. 



Genäht habe ich wieder "Waldemar" von Mialuna. Diesmal ohne irgendwelche extras - ganz schlicht. Ein breiter Reflektorstreifen musste dann aber doch ums Bein, damit bei dem grauen Schmuddelwetter auch keiner übersehen wird. Hinten habe ich ein Aufhängegummi eingenäht, damit die Überziehhose gut an der Kitagarderobe aufgehangen werden kann. Der runde Reflektor soll lediglich Leo dienen die Hose richtig herum anzuziehen. Kleine Eselsbrücken müssen da sein.


Stoff: Softshell von Alles-für-Selbermacher
Schnitt: "Waldemar" von Mialuna

14.11.2016

Wichtelei: Geschenk und Teaser

Heute gibt es zwei Dinge aus der Rubrik "Allgemeines" zu berichten. Zum einen ist dieser tolle Hoodie von Simone bei mir angekommen. Total schön schlicht und unbunt cool - damit wurde genau der aktuelle Geschmack von uns getroffen. Wir bewichteln und regelmäßig in einer kleinen Runde und es macht richtig Spaß sich Sachen zu wünschen und Wünsche zu erfüllen. Nur leider bin ich diesmal etwas spät dran und meine Wichtelpartnerin hat noch nichts in den Händen. *Hust* das sollte sich schnell ändern.


Dann gibt es noch die tolle Jahresaktion in Form des Adventskalenderwichtelns von Appelkatha und Jannymade. Der Teaser ist schon etwas überfällig, aber wenigstens liege ich hier noch im Zeitplan. Ich habe mich wieder etwas am Lettering probiert und die Packpapiertütchen selbst kreativ gestaltet.


Aktuell reichen mir diese Aktionen auch völlig aus. Ich habe wieder mit dem Wintermantel und Weihnachtskleid Sew Along geliebäugelt, aber mir dezent auf die Finger geklopft. Ich habe noch so viel zu erledigen und zu nähen... und eigentlich wollt ich mich dieses Jahr von meinen Altlasten in Form von angefangenen Projekten befreien... Der Tag hat eindeutig zu wenig Stunden. 

03.11.2016

Federshirt


Heute mal ohne viele Worte - ein 3/4-Arm-Shirt mit Doppelbündchen ohne Schnickschnack.


Stoff: Federjersey von Traumbeere
Schnitt: Lady Rose von Mialuna
verlinkt: RUMS

01.11.2016

Äffchen

Lange habe ich geglaubt, untalentiert zu sein, was das häkeln von Kuscheltieren angeht. Nun habe ich es doch mal wieder gewagt und ein Äffchen ist entstanden. Die große Kunst ist eigentlich nur schön feste Maschen zu häkeln, indem man den Faden nach jeder Masche straff zieht. Schwieriger fiel mir das Zusammensetzen, denn nur im Arrangement der Teile entsteht ein niedliches Tierchen. Ich bin nicht ganz symmetrisch geblieben, aber "Affi", wie ihn Leo nennt, ist nun mal ein Charaktertier. Eigentlich sollte das putzige Kerlchen in die Geschenkekiste wandern, aber daraus wurde nix. Vielmehr hat Leo noch eine ganze Anzahl weiterer Bestellungen aufgegeben.




Garn: 100% Baumwollgarn 
weiteres Material: Füllwatte, 2 schwarze Knöpfe, schwarzes Stickgarn
Anleitung: aus dem Buch "Liebenswerte Häkeltiere" des Weltbild Verlages

28.10.2016

Finale 20. KSW

Heute ist Finale beim nun schon 20. KSW! 
Ich hatte de Ehre 13 Meter feinsten abgelagerten Retropolyester unters Nähvolk zu mischen. Ich habe den Stoff von einem alten Schneider geerbt, der von seiner Wohnung in eine betreute Wohneinrichtung umgezogen ist. Niemals hätte ich diese Mengen selbst verarbeiten können. 
Schon zum zweiten Mal dürfte ich das kreative Nähhappening rund um einen Stoff des Grauens ausrichten. Wer diese tolle Aktion der KreaivenStoffverWertung noch nicht kennt: Die liebe Appelkatha hat sie ins Leben gerufen. Kurz gesagt werden Fat Quater große Stoffstücke an verschiedene Teilnehmerinnen verlost. 
Da es aber nun schon der 20. Jubiläums-KSW ist, habe ich kurzerhand einen ganzen Meter Stoff an die 9 Näherinnen geschickt, die am häufigsten beim KSW teilgenommen hatten. Einen Platz der Herzen bekam Katja vom Blog Lotte Jakob, der das mit Liebe erstellte Blogbuch entwendet wurde. Natürlich bekam auch die Veranstalterin Katha einen Platz. Die übrigen zwei Stoffstücke wurden wie immer ausgelost.


Ich selbst habe mich mit dem Stoff zunächst schwer getan und sie schließlich in einer Waldemar Hose nur dezent verarbeitet. So dosiert und in der Kombination bin ich ganz verliebt in den Stoff. Ein Großteil liegt noch unverarbeitet auf dem Nähtisch. Die Ergebnisse sind aber so inspirierend, dass ich den Rest Retropolyester bestimmt bald verarbeiten werde. Die wunderschöne Applikation bekommt ihr bei Wertstück Flickli. Es lohnt sich wirklich in den Shop reinzuschauen. Ich kaufe hier einen Großteil meiner Aufbügler. 



Nun aber zu den Ergebnissen. Ich bin wirklich begeistert, was die Mädels gezaubert haben. Die Möglichkeiten waren mit einem Stoffstück von 100 x 150 cm wesentlich größer.


Brigitte vom Blog Rote Schnegge hat ganz tolle Bleistiftkissen nach einem Tutorial vom Bernina Blog genäht. Insgesamt 6 verschieden Muster wurden gequiltet und wirklich nichts ist von dem Stoff übrig geblieben.


 Eine "Little Leg Love" nach dem Freebook von Nemada hat Mari von Piespelwerkstatt für ihren Sohn genäht. Er fand den Polyester so bequem, dass er ihn gar nicht mehr ausziehen wollte.


Appelkatha hat einen Turnbeutel von "Alles für Selbermacher" genäht. 


Maika hat  auch für etwas Kleidsames genäht. Auf ihrem Blog Maikäfer konnt ihr den Bleistiftrock "Frau Hilda" bewundern. Außerdem wird es bei ihr den nächsten KSW geben.


Katja vom Blog Lotte Jakob hat eine geniale Liegemöglichkeit im Design eines Koffers genäht.


Silke alias Sulevias World mochte den Stoff sehr und hat sich gleich ein ganzes Sportoutfit gezaubert.

Ein ganzes Picknickset hat Jannymade geschaffen. Neben einer Decke hat sie gleich noch eine passende Tasche auf dem Retrostoff gezaubert.


Julia (Julipunkt) wird nun in gekonnt arrangierten Streifen ihren Kugelbauch mit einer Schürze schützen. 


Schwer mit einer geeigneten Idee versetzte Julia von juliBuntes den Stoff in den Sommer zurück. In ihrem Garten leuchtet nun eine gestreifte Wimpelkette.


Marietta zeigt auf ihrem Blog etwas verspätet ihren tollen Sitzsack.



Bei diesem Ergebnis erkennt ihr den Stoff überhaupt nicht wieder. Annika von annimamia hat den Stoff zerlegt, gewebt und neu arrangiert. Herausgekommen ist eine tolle Hülle für ihr Tablett.


Ein ganz großes Entschuldigung gibt es an Martina von Maus und Käfer von mir, da ich vergessen habe ihren Beitrag pünktlich aufzuführen. Sie gehörte zur Gruppe der Näherinnen, die sich schwer mit dem Stoff getan haben. Trotzdem sind diese tollen Halloween-Taschen entstanden. Der Stoff wird also der pure Horror zu Halloween.


Das Regenbogenkind hat Kissen und einen Liegestuhl aus dem Stoff gezaubert. Leider ist der Stoff zu elastisch um sich zu setzen, aber es sieht toll aus und ich bin mir sicher, dass er noch gut verarbeitet wird.

Es ist wirklich der Wahnsinn, was für verschiedene Ideen die Teilnehmerinnen hatten. Ich bin ganz hin und weg. Besonders freuen wird sich auch der alte Schneider, der zu Weihnachten ein kleines Heftchen mit allen Ergebnissen aus seinem Stoff in den Händen halten wird. Ihm war es besonders wichtig, dass seine ganze Stoffsammlung nicht einfach entsorgt wird und noch etwas sinnvolles aus ihr entsteht.


An InLinkz Link-up

Es ist wirklich total erstaunlich, wie unterschiedlich der Stoff dieses Mal interpretiert wurde - von grässliches Grauen über Wohlfühlfreude war alles dabei.
Vielen lieben Dank an alles Teilnehmerinnen!!!

verlinkt: Freutag, KSW Sammlung

27.10.2016

Herbst, wir müssen reden!

Lieber Herbst,
wir müssen uns mal ernsthaft unterhalten. Du weißt, dass du nicht meine Lieblingsjahreszeit bist, aber irgendwie müssen wir uns arrangieren. Ich weiß, es muss auch mal regnen, die Blätter müssen von den Bäumen, es wird kalt blablabla. Du machst es uns Bloggern echt nicht einfach. 


Es regnet - kein Shooting. 
Es ist nebelig - kein Shooting. 
Es ist dunkel - kein Shooting. 
Es ist kalt - kein Shooting im Sommershirt bei 6 Grad. 


 Nicht gerade einfach für Teilzeitblogger wie mich, die nicht bei dem kleinsten Sonnenstrahl schnell spontan mal nach draußen flitzen können. Ich sitze dann im Büro. Wenn ich Feierabend habe, dann regnet es wieder, ist es dunkel und kalt. Das finde ich ganz blöd von dir.
Ich mag ja diese Seite an dir, wenn du so sonnig bist mit deinem bunten Herbstlaub und ich schöne Spaziergänge und Ausflüge mit meiner Familie machen kann. Dann entstehen nämlich immer die meisten Fotos für meinen Blog. Also, ich gebe dir noch eine Chance.


Was? Ich könnte auch meine Fotoausrüstung aufbauen? Grrr, ja du hast Recht, aber das ist immer so aufwändig und die Fotos sind langweilig. Außerdem bin ich kein Beleuchtungsprofi. Vielleicht hast du ein Herz und schenkst mir im November noch ein paar sonnige Tage? Wie? Erst im nächsten Jahr??? Oh, Herbst du nervst echt.


Stoff: "Me" von Lillestoff
Schnitt: "Lady Rose" von Mialuna
verlinkt: RUMS

26.10.2016

Bellah-Bluse

Endlich bin ich dazu gekommen mir auch eine Bellah-Bluse zu nähen. Eigentlich war ichnie so der Blusentyp. Die Kombination breite Schultern mit etwas mehr Oberweite und Bauchansatz macht es schwierig einen geeigneten Schnitt zu finden. Besonders die Kragenform ist immer sehr kniffelig. Daher kam es mir sehr entgegen, dass besagter Lemming-Schnitt ohne diesen ausgestattet ist. 



Auf eine Knopfleiste habe ich Angsthase erstmal verzichtet. Ich tue mich wirklich schwer mit solchen Details, weil ich immer befürchte kurz vor Fertigstellung nochmal alles zu vermasseln. Daher gilt bei mir meist das Weniger-ist-mehr-Prinzip. Obwohl ich jedesmal, wenn ich mich überwunden habe, feststelle das es doch ganz toll aussieht und ich mich ruhig schon eher hätte trauen können. Irgendwann wird es also auch eine Bluse mit Knopfleiste geben.
Die Abnäher habe ich komplett zugenäht und bin noch unschlüssig, ob mir das so gefällt. Insgesamt fällt der Stoff etwas holperig, weil er dicker ist. 



Ansonsten gefällt mir diese schlichte Bluse ohne Schnickschnack recht gut. Ich sollte den Schnitt vielleicht noch etwas anpassen, da die Arme doch recht weit sind. Auch um den Bauch herum hatte ich sehr viel Luft, aber ich glaube das soll so. Damit ich doch etwas Figur zeige, habe ich ein Gummiband unten eingenäht. Die Ärmel sind etwas überlang. 
Ich könnte mir richtig gut vorstellen doch noch zum Blusen-Typ zu werden. So luftig locker trägt es sich leger und ich bin  doch etwas schicker angezogen als nur im Shirt. 

Stoff: "Singin' the Blues" von Camelot Fabrics über Traumbeere
Schnitt: "Bellah" von Prülla
verlinkt: MeMadeMittwoch 

25.10.2016

Schimpfwortpolizei

Seit geraumer Zeit möchte Leo am liebsten Polizist werden. Der Berufswunsch wurde direkt vom Feuerwehrmann abgelöst und steht nun an erster Stelle. Dabei nimmt es Leo sehr genau mit seinem Wunschjob und achtet schon jetzt auf Recht und Ordnung. Wehe jemand wirft etwas auf den Boden, latscht über den Rasen und nennt gar ein Schimpfwort, dann läuft er zur Höchstform auf. Eben ganz ein Ordnungshüter. Vielleicht auch ein Zeichen von guter Erziehung?


Ganz tolle Effekte treten dann immer auf, wenn wir bei kinderlosen Freunden zu Besuch sind. Die Zunge sitzt recht locker und Berliner sind sowieso sehr direkt und schon ist das erste Mal das Wort "scheiße" gefallen. Ich gebe fairerweise zu, dass ich als ich noch kinderlos war, auch nicht immer auf eine korrekt anständige Wortwahl geachtet habe. 

Als wir dann im Sommer zu einer Grillparty waren und doch das ein oder andere Bierchen die Zungen lockerte, bekleckerten sich unsere Freunde nicht gerade mit Ruhm. Jedenfalls eilte ein eifriger Jungpolizist durch die Menge, um die Erwachsenen auf eine anständige Wortwahl hinzuweisen - eben eine richtige Schimpfwortpolizei! Schnell fiel dem Kind auch ein, dass man Strafe zahlen müsste. Fazit des Abends: Leo ging mit über 20 € nach Hause. Gut, dass wirft jetzt eher ein schlechtes Licht auf unsere Freunde, aber viele haben auch so Geld gespendet "Ich habe bestimmt auch schon mal ein Schimpfwort gesagt." oder großzügig aufgerundet "Weil er so süß ist". Mit prall gefüllten Taschen stolzierte der Knirps nach Hause.


Am nächsten Tag fiel ihm dann natürlich sofort auf, dass er auch ein Portemonnaie bräuchte, um seinen Reichtum zu verstauen und Mama sollte geschwind eines nähen. Die Wahl ist auf ein einfaches Freebook gefallen von Kleine Kleinigkeiten und machte sich ganz hervorragend zum Stoffresteverbrauch. Eine Applikation dürfte auch noch drauf, denn die muss ich unbedingt verbrauchen, bevor Leo zu cool für so etwas ist. Mit dem großen Klettverschluss lässt sich die Börse einfacher für Kinderhände öffnen. Insgesamt habe ich ein Reißverschluss- und ein Steckfach genäht, falls sich auch mal große Scheine zu dem kleinen Mann verirren. Leo ist wirklich begeistert und geht jetzt immer ganz stolz in den Spielzeugladen, um sich selbst etwas auszusuchen.

Stoff: Canvas von "Alles für Selbermacher"
Schnitt: Miss Mini Money von Kleine Kleinigkeiten 

17.10.2016

Tutorial: Nähgewichte pimpen

Als Kreativfrau tümmle ich mich nicht nur gerne in Stoffläden, sondern auch in Baumärkten. Dort gibt es allerlei nützliche DIY-Dinge und reichlich Farben, Werkzeuge und teilweise sogar Stoffe. Vieles lässt sich auch super zweckentfremden, so wie schwere Unterlegscheiben als Nähgewichte. Eine Story zum Kauf gibt es hier zu lesen. Damals hab ich die Unterlegscheiben angefangen zu umhäkeln, aber dass sagt mir nun überhaupt nicht mehr zu. Also musste eine neue Idee zum Pimpen der Nähgewichte her. 


Ihr braucht dazu:
- möglichst große und schwere Unterlegscheiben
- Jerseyreste
- große Knöpfe
- Nadel und reißfestes Garn



1. Pro Nähgewicht benötigt ihr ein Reststück Jersey mit passendem großen Knopf und Garn. 


2. Kreisrund den Jersey zuschneiden. Genauigkeit ist nicht zwingend nötig.


3. Mit einem Heftstich rundherum am Rand von Hand nähen. Das Garn dabei schön lang lassen.


4. Zusammenziehen. Etwas Vorsicht ist geboten, damit der Faden nicht reißt.


5. Knopf mittig annähen. Fertig!


 Ich bin ganz verliebt in die bunten Teilchen und überlege, ob ich vielleicht noch mehr Gewichte brauchen könnte. Am Knopf lassen sie sich ganz hervorragend aufheben und richtig positionieren. Außerdem sind sie gut gepolstert, da ich gerne mal die Unterlegscheiben beim zuschneiden runterwerfe und das dann ziemlich laut scheppert. Leider lassen sie sich nun nicht mehr Platz sparend stapeln, aber das ist wenigstens ein Grund ein kleines Utensilo zu nähen und noch mehr Reste zu vernähen.


Welches sind eure liebsten zweckentfremdeten Nähhelfer? 
Ich glaube Unterlegscheiben sind mittlerweile fast Standard im Nähzimmer. Ich verwende zudem noch gerne dicke Baufolie zum Abpausen der Zeitungsschnittemuster. Auch einfache Schulkreide findet ihre Anwendung. Billiger als Schneiderkreide und einfach zu entfernen. Ich denke es gibt noch ganz viele tolle Tipps und Tricks, was sich alles im Baumarkt für den Nähtisch erhaschen lässt.


Material: Unterlegscheiben von Hellweg

14.10.2016

Teaser 20. KSW

Heute lass ich euch mal durch das Schlüsselloch bei meinem KSW Projekt schauen. Noch habe ich nicht begonnen, aber der Plan steht und alles Material liegt bereit. Ich hoffe es geht alles gut, denn der Schnitt ist schon etwas aufwändiger und ich habe ihn bisher nicht vernäht. Der Stoff des Grauens wird nur dosiert eingesetzt, denn er ist schon etwas heftig. Ich bin froh, dass ich die 12 Meter an die Frauen bringen konnte. Ich bin schon gespannt, ob der Retrostoff ihnen den letzten Nerv raubt oder sich ganz wundervoll vernähen lässt.


Ihr dürft übrigens gerne raten, was ich schönes nähen werde. Der KSW Stoff wird sich eher etwas unterordnen, da er doch sehr dominant ist. Vielleicht könnt ihr noch bei dem ein oder anderem Teilnehmer des JubiläumsKSW durch das Schlüsselloch schauen.