24.11.2013

Weihnachtskleid Sew-Along #2

Nachdem ich letzte Woche noch ziemlich planlos war,
bin ich jetzt um einiges schlauer.
 
Ich werde nun doch ein richtiges Weihnachtskleid nähen und zwar ein Revival meines Sommerkleides vom Sew Along - eine MaSunje.
Es war mein erstes größeres Kleidungsstück für mich und dementsprechend ist einiges schief gelaufen. Das kann ich nun besser machen.
Ein weiterer Vorteil: ein Probemodell entfällt und das Schnittmuster ist auch schon fertig.
 
 
Dementsprechend ist das gute Stück schon zugeschnitten aus schwarzem Sweat.
Ja, ich weiß etwas dunkel, aber mir gefällt es.
Der gemusterte Stoff soll ein paar Highlights setzen.
Ich denke die Taschenbeutel, das Kapuzenfutter und die Ellenbogenpartie werden es sein.
Zusätzlich sollen Patchwork-Sterne das Kleid schmücken.
Etwas weihnachtliches Flair wird wohl so aufkommen???
 
 
Ich fertige grade Probemodelle für den Adventskranz aus Reststücken von Weihnachtsstoffen des letzten Jahres. Schließlich habe ich null Ahnung von Patchwork und Paperpiecing (hab ich das jetzt richtig geschrieben???).

Die Tunika ist übrigens nicht vom Tisch und wird als Zweitprojekt hoffentlich entstehen
(ja ich habe doch Streberambitionen).
Die Hinweise letzte Woche haben mich doch etwas abgeschreckt,
auch wenn sie super hilfreich waren.
Stoff für ein Probemodell ist da, allerdings so überhaupt nicht festlich.
Momentan habe ich aber weder das Schnittmuster kopiert noch mir Gedanken über die Größe gemacht.
 

Kommentare:

  1. Oh, du bist ambitioniert mit mehreren Teilen am Start. Habe ich das richtig verstanden? Wobei das Kleid wohl die wenigsten Umstände machen sollte, da du den Schnitt schon mal gemacht hast. Ich bin auf das Endergebnis und die Farbkombinationen gespannt^^

    AntwortenLöschen
  2. Am Papier gefällt sie mir supergut, die Tunika! Aber du hast recht. Bei uns Nicht-Bohnenstagen herrscht da schell Umstandskleidalarm... trotzdem probieren!

    AntwortenLöschen