03.03.2014

CRAFTSwoMAN Monday # 9 - Checkliste Hauskauf

Letzte Woche wollte ich ja ganz fest die Augen schließen und dann...

...habe ich doch wirklich diese Woche eine Besichtigung von einem Häuschen,
bei dem alle Eckdaten stimmen!!!
*Schnappatmung*
Und zur Krönung des ganzen ist Herr Hauptstadtmonster den ganzen März in der Muddastadt!

Ich kann mein Glück kaum fassen,
auch wenn ich dem ganzen noch nicht traue...
...vielleicht sagt der Eigentümer den Termin ab...
...oder das Haus wird wieder vor unserer Besichtigung verkauft...
...oder jemand lässt seine Beziehungen spielen und wir gehen leer aus...
...oder das Haus erweist sich als abrissreif...

Das haben wir alles schon erlebt auf unserem Abenteuer Hauskauf!
Von daher versteht ihr vielleicht meine Skepsis!

Deshalb gibt es auch diesen Montag nichts schickes zum Anschauen
(ich habe leider kein Foto für dich *muhaha*),
sondern die ultimative
  Checkliste für unseren Hauskauf
(Vorsicht Textmonster)

Das Grundstück
  1. Lage und Größe sind wohl die entscheidendsten Kriterien beim Hauskauf. Beides lässt sich nicht verändern!  Die Lage ist bei uns von größter Bedeutung, schließlich ist Herr Hauptstadtmonster auf die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen und ein zweites Auto ist teuer bzw. kosten Pendlerwege Zeit! Zwar erscheint 20 min länger zur Arbeit zu brauchen auf den ersten Blick nicht schlimm, aber wenn man das auf die Arbeitstage der nächsten 30 Jahre hochrechnet... genau! Trotzdem werden wir Berlin höchstwahrscheinlich verlassen müssen und in den sogenannten Speckgürtel ziehen. (Bin ich dann eigentlich noch Frau Hauptstadtmonster?!) Bei der Größe sind wir flexibler 400m² scheinen eine Mindestgröße zu sein und nach oben hin sind wir großzügig. Allerdings schrecken uns Grundstück ab 800m² eher ab. Schließlich will alles in Schuss gehalten werden. Alleine wenn man an einen neuen Zaun denkt, wird einem der Kostenfaktor bewusst.
  2. Infrastruktur Die Verkehrsanbindung ist nur eine der wichtigen Komponenten bezüglich der Infrastruktur. Ebenso entscheidend sind Kindergärten und Schulen. Der kleine Löwe muss auch untergebracht werden. Auch später soll er die Möglichkeit haben alleine zu weiterführenden Schulen oder zur Ausbildung zu kommen. Spätestens dann ist Mamas Taxi nämlich peinlich. Außerdem ist die Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten, Banken und Ärzten wichtig. Wir sehen unser Haus auch als Altersvorsorge und mit 80 möchte ich keine gefühlte Weltreise unternehmen, um etwas zu erledigen; nebenbei bemerkt mit 30 auch nicht, wenn ich z.B. krank bin oder vergessen habe Eier zu kaufen.
  3. Garten  Der Garten ist für uns ein Hauptkriterium für den Hauskauf, denn sonst könnten wir auch in eine Eigentumswohnung ziehen. Ich habe einen grünen Daumen, Herr Hauptstadtmonster liebt es zu werkeln und zu grillen und der kleine Löwe ist am Liebsten draußen zum Spielen. 
  4. Erschließung Ganz klar muss das Grundstück voll erschlossen sein. Die Kosten hierfür sind nicht zu vernachlässigen.
  5. Wohngegend Wir wohnen in der 10. Etage eines Hochhauses im sozialen Brennpunkt. Ja von der Wohngegend können und wollen wir uns zwingend verbessern; alleine unserem Kind zuliebe.
  6. Beschaffenheit des Bodens, Grundwasserspiegel und Altlasten Davon haben zum Glück meine Eltern (beides Bauingenieure) Ahnung! Diese Faktoren werden häufig unterschätzt. Z.B. wo kein geeigneter Boden keine Wärmepumpe, wo niedriger Grundwasserspiegel kein trockener Keller und wo Altlasten ... In einer unseren bevorzugten Kleinstädte besteht sogar Bombenräumungspflicht für Neubesitzer (Ja das kostet ordentlich, besonders wenn etwas gefunden wir. Meine Tante hatte eine Weltkriegsbombe unter ihrem Haus).
Das Haus
  1. Energieausweis Die Nebenkosten sind natürlich möglichst gering zu halten, der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe. Aber das Haus muss noch keine gute Energiebillianz vorweisen, wir würden selbst Hand anlegen.
  2. Freistehend, Doppel- oder Reihenhaus Herr Hauptstadtmonster möchte unbedingt ein freistehendes. Klar ist das besser, aber auch teurer und begehrter. Ich könnte mich auch auf ein Doppelhaus einlassen, wenn die Verbindung so ist, dass sie Privatsphäre nicht eingeschränkt wird.
  3. Baujahr Erst ab 1950 sagen meine Eltern ;) vorher wurde nicht solide gebaut, sondern viel mit Trümmern.
  4. Gesamtzustand Für uns steht fest Renovierung und Teilsanierung ja, komplette Entkernung nein, denn das kann unter Umständen mehr als 1 Jahr dauern. Zeit die wir nicht haben und unserem Kind nicht zumuten wollen.
  5. Dach Es sollte zwingend dicht sein und nicht unbedingt neu gemacht werden müssen. Ansonsten sind Spitzdächer nicht die allererste Wahl (aber meistens verbaut bei älteren Häusern), weil der Grundriss im Obergeschoss meist sehr klein wird.
  6. Fenster Wenn der Kaufpreis stimmt können wir sie auch komplett erneuen. Papa und Bekanntem Tischler sei dank.
  7. Grundriss Der Grundriss ist zwar veränderbar, aber Aufwand und Nutzen müssen im Verhältnis stehen. Eine Wand raus oder neu ziehen okay. Aber alles umgestalten, nein dann ist es nicht das richtige Haus für uns. Wichtig ist eine Unterkellerung (diese lässt sich nämlich sicher nicht nachrüsten) für Werkstatt und Lagerung evtl. auch Hobby. Dann ein geräumiges Wohnzimmer, eine Küche mit Essecke sowie einem Gartenzugang. Ein Bad im Erdgeschoss sowie ein weiterer Raum wären auch wichtig. Im Obergeschoss sollten 2-4 Räume zur Verfügung stehen. Ein weiteres Bad wäre toll.
  8. Heiztechnik Erdöl wäre nicht so toll, da würden wir umrüsten wegen dem Platz für die Tanks und dem Geruch. Ansonsten gilt, wenn alt, dann ist es auch gut gleich alles auf den aktuellen Stand zu bringen. Das Jahr 2000 sollte bei einer Heizungsanlage nicht unterschritten werden. Wir würden bevorzugt mit Gas heißen, hätten aber gerne auch einen Ofen oder Kamin. Ansonsten würden wir natürlich alte Heizkörper toll finden, denn dann würden wir wahrscheinlich eine Fussbodenheizung einbauen.
  9. Elektrik Wenn alles neu wäre, würde uns das entgegenkommen, aber auch hier gilt neu machen kein Problem. Dann ist alles so wie wir es haben wollen. Ja und ihr ahnt sicherlich; einen Elektriker haben wir im Freundeskreis.
  10. Innengestaltung Ist uns unwichtig, da wir auch alles neu machen würden. Teilweise erhaltenswerte Böden wären aber toll. Eine Küche würde ich mir lieber selbst aussuchen. Schließlich hat jeder andere Prioritäten und Geschmäcker.
  11. Garage Ja bitte, denn es ist bestimmt am Haus genug zu tun, da würden wir das gerne vernachlässigen. Aber das Auto und Gartengeräte gut untergebracht zu wissen, wäre toll.
  12. Terrasse oder Wintergarten Finde ich unerlässlich an einem Haus, aber kann notfalls warten.
Ist irgendwer bis hier gekommen ? ? ? 
Ja, soviel gibt es zu berücksichtigen...
Und DIESES Haus erfüllt momentan all diese Kriterien,
sonst würden wir es uns auch nicht anschauen wollen.

Also seit gespannt auf nächsten Montag, dann berichte ich doch hoffentlich von der Besichtigung!

Und was habt ihr diese Woche so am, im und ums Haus und Wohnen vor?
Werden die Gärten schon frühlingsfit gemacht?
Oder nach dem Frühlingputz ordentlich umdekoriert?
Ich bin gespannt!



Kommentare:

  1. Wow, vielen DAnk für die Checkliste. Ihr habt ja wirklich an alles gedacht. Ich liebäugel auch auch mit einem Hauskauf, allerdings muss ich davon noch meinen Mann überzeugen, der hasst Veränderungen und vor allem einschneidende...

    AntwortenLöschen
  2. Ich drücke euch ganz sehr die Daumen, das ihr diesmal Glück habt. :-)

    Liebe Grüße! Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Wow, sollte ich irgendwann mal ernsthaft über einen Hauskauf nachdenken KÖNNEN, werde ich sicher deine tolle Liste zu Rate ziehen. Da sind Punkte drauf, die wichtig sind, aber an die man erst mal denken muss.
    Ich drücke die Daumen, dass das Haus all eure Kriterien wirklich erfüllt!

    Da wir im Sommer/Herbst umziehen wollen und neuerdings leider ein grosser, schwarzer (!) Block vor unserem Balkon steht, habe ich aktuell leider so gar keine Lust irgendetwas frühlingshaftes mit dem eigentlich schön grossen Balkon anzufangen :(
    Von daher gebe ich aktuell beim Nähen Gas!

    Liebe Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. na ich drück ganz feste die Daumen... ihr habt ja an alles gedacht :)

    AntwortenLöschen