29.08.2014

Tutorial - Stoffe bemalen

Es gibt tatsächlich noch Menschen, die weder eine Stickmaschine noch einen Plotter besitzen.
Zu denen gehöre ich *leider* auch!
Nicht dass ich solche tolle Maschinchen nicht auch gerne hätte,
aber das Geld und besonders der Platz ist rar.

Also zeige ich euch heute, wie ich trotzdem Motive auf Stoff bringe!



Ihr benötigt:
mit einem handelsüblichen Drucker ausgedruckte Vorlage
Bleistift
Stoffmalstifte oder auch Stoffmalfarben
Kleidungsstück oder Stoff
Pappunterlage


Beachtet bitte, dass das Motiv nachher spiegelverkehrt auf dem Shirt erscheint.
Also die Vorlage gegebenenfalls spiegeln.

Zuerst zeichnet ihr alle Konturen mit dem Bleistift kräftig dick nach.
Benutzt am besten jetzt schon die Unterlage,
um euren Schreibtisch zu schonen.


Das sieht dann, wenn ihr fertig seid, so aus.


Nun legt ihr die Unterlage in das Kleidungsstück.


Die Vorlage legt ihr mit der Motivseite auf das Shirt
und platziert es dabei so, wie es erscheinen soll.
VORSICHT: Ab jetzt darf nichts mehr verrutschen!


Ihr zeichnet nun wieder alle Konturen kräftig und dick nach.


Tada, schon habt ihr die Umrisse auf eurem Shirt.
Das ganze funktioniert natürlich am besten auf hellen Stoffen, 
aber auch bei dunklen funktioniert es ohne Probleme.


Nun könnt ihr das Motiv mit Stoffmalstiften oder Stofffarben nachzeichnen.
Passt dabei auf, dass ihr weder die durchgedrückte Vorlage noch die Farbe verwischt.


Ich zeichne immer zuerst die groben Umrisse nach,
um das Motiv zuerst zu "sichern".


Danach mache ich mich an die Feingestaltung.
Fertig!
Nun noch das Motiv trocknen lassen und bügeln.
Beachtet dazu die Hinweise auf den Farbprodukten,
die ihr verwendet.


"Gucke mal, da ein Cars Auto drauf. Das cool. Das gefällt mir."
Ich könnte mich wegpacken. 
Wo ist nur mein Kleinkind hin? *schnief*
Der kleine Löwe steht, seitdem er den Elementarbereich der Kita besucht, total auf Cars Autos.
Und so gestalte ich eben mal ein uni Shirt um.


Hier seht ihr es nochmal in ganzer Pracht.
Ich gebe zu etwas Zeichentalent ist nötig, um das Tutorial umzusetzen,
aber vom Prinzip her ist es wie abpausen.

Viel Spaß damit!!!

Verlinkt wird bei Made4Boys und Lady DIY









Kommentare:

  1. das sieht klasse aus - hast du toll gezaubert - auch ganz ohne maschine!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Super schön
    und wieder ein Kind glücklich gemacht.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch keinen Plotter. Habe schon mal etwas mit Transferfolien gemacht, aber die sind auch ziemlich teuer und der Druck wäscht sich mit jeder Wäsche etwas mehr ab :-/. Deine Idee finde ich total klasse. Minimaler Einsatz für eine maximale Wirkung :-). Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  4. Wow....einfach super!!!!
    Herzlichst
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Idee, die hilft mir doch direkt bei meinem nächsten Projekt. Kannst du bestimmte Stoffmalstifte empfehlen? Deine sehen schön dünn aus!
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen