12.02.2015

Jerseyreste-Quilt

Ein UFO konnte ich vor noch fertig stellen
(von der geretteten Lady Bella gibt es noch kein schönes Foto).
Die Decke aus Jerseyreste und alten Bodys
ist schrecklich genäht und liegt seit Ewigkeiten in der Ecke.
Nun ist sie endlich fertig.

Eigentlich hätte ich das Teil getrost wegwerfen können,
wenn nicht meine ersten Jerseystoffe und Babybodies drin stecken würden.
Damit fing die ganze (Kleidungs-)Näherei an...
*hach*
Ganz schön viele Erinnerungen!

Ich habe den zuerst angenähten Fleece abgeschnitten
(auftrennen ging nicht gut, da die Nähte so eng und schief waren, dass der Stoff beinahe kaputt ging).
Dann anstatt Reihe für Reihe zu quilten und alles zu verziehen,
mich entschieden Sterne zu quilten.


Die Rückseite besteht aus braunem Fleece,
eine Fütterung gibt es nicht
und als Binding nur ein schnödes Schrägband.

Aber wozu brauche ich nur diese Decke, habe ich mich immer wieder gefragt?!
Ursprünglich sollte sie ein Bettüberwurf werden.
Diesen habe ich aber schon umgesetzt (hier mehr dazu).

Dann wurde mir klar; es kann nur die neue Autodecke werden!
Autodecke????
Ja, eine Decke fürs Auto!
Also nicht FÜR das Auto, sondern die Menschen die im Auto sind bzw. wenn man unterwegs ist.

Als Kind kannte ich schon Autodecken,
auf diese hat meine Mama immer hoch und heilig bestanden.
Keine Autofahrt ohne Decke bzw. wurde die Decke immer dauerhaft im Auto gelassen.
Sie hatte diesen eigentümlich muffigen Abgasgeruch,
aber ich habe sie geliebt.
Mit unserem ersten Trabi sind wir nämlich öfters liegen geblieben
und so schnell kam meist kein Abschleppwagen.
Zum Beispiel auf unser ersten Reise nach der Wende zum Skifahren nach Österreich.
Stundenlang warteten wir in einer Nothaltebucht tief eingeschneit
und weit und breit nur Autos, die im Stau stehen.
Aber wir haben uns zusammen in die Decke gekuschelt und keinem war kalt.
Oder als uns auf der Reise nach Belgien ein Steinschlag die Windschutzscheibe zertrümmerte.
Bei Tempo 100 und 5° ohne Frontscheibe bist du froh, wenn du eine Decke hast.

Ich selbst hatte in meinem alten Auto (Baujahr 1989) auch immer eine Decke
und wurde dafür von meinem Mann belächelt.
Einer alten Dame, die auf glatter Straße gestürzt ist, hat sie aber gute Dienste geleistet.
Wir mussten schnell weiter und so blieb unsere Decke zurück.
Dann kam mein Unfall, unser Neuwagen und Autodecken sind in Vergessenheit geraten.
Bis dieser Restjerseyquilt kam!
Und auch dieser wird uns beschützen und begleiten.

Huch, das ist jetzt aber lang geworden und ich bin abgeschweift...
Seid ihr noch da?

Liebes Auto, nur weil wir eine Autodecke haben, heißt dass nicht,
dass du einen Unfall oder eine Panne haben musst...
Ich bring dich auch nächste Woche zur Inspektion und wasche dich bald mal.
Versprochen!!!

Stoff: Jerseyreste und alte Kleidung
Rückseite: braunes Fleece vom Stoffmarkt
Binding: hellbalaues Schrägband von Stoff und Stil
verlinkt: Kiddikram, Made4Boys

Kommentare:

  1. Über Autodecken hatte ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht. Aber das sollte ich unbedingt ändern, jetzt, wo ich deinen süßen Post gelesen habe. So schön geschrieben. LG maika

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn du nicht so zufrieden bist, ich finde die Idee mit so einer Erinnerungsdecke echt süß :)
    Und ICH hab auch eine Autodecke - immer schon!! Zwar eine alte häßliche, aber man weiß ja nie was passiert. Als Kind hab ich mich damit immer auf längeren Strecken am Rücksitz eingekuschelt. Und natürlich gibt es auch ein Autopolster ;)
    GLG und schönes Wochenende, Geraldine

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Decke ist total süß geworden und wenn dann auch noch Erinnerungen daran hängen ist sie um so schöner ;-)
    Und dein Auto freut sich bestimmt über einen ständigen Begleiter...
    L.G. Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, oh wie süß ist dein Post. Besonders beim letzten Absatz musste ich schmunzeln. Und Autodecken kenne ich auch. Auch wir hatten im alten Auto immer eine dabei und beim Lesen deines Postes fiel mir auf, das im Neuen (das auch schon fast 2 Jahre alt ist) sich bisher keine Decke verirrt hat. Mir wurde übrigens, neben einer Autodecke, auch immer was heißes zu Trinken zum Mitnehmen empfohlen. Also insbesondere wenn man zu kälteren Jahreszeit unterwegs ist. Thermosflasche mit Tee gehörte da zur Grundausrüstung.

    Liebe Grüße und wirklich eine super süße Decke!
    Christiane

    AntwortenLöschen