17.02.2015

SWAP Frühjahr/Sommer 2015

Wer das Foto sieht und denkt:
"Jetzt hat sie vollkommen einen an der Waffel!";
dem kann ich nur sagen:
"Wusstet ihr das noch nicht!"


Also ich habe zumindest kein Problem damit
mich völlig zum Horst zu machen *brüll*.
Und nein, es ist auch kein Faschingskostüm. *lach*

Was ihr seht,
ist die wildeste Kombination aus meinen selbst genähten Sachen.
Aber keine Angst - so würde ich niemals das Haus verlassen.

Allerdings finde ich es zunehmend schwerer 
meine schönen erschaffenen Teilchen miteinander zu kombinieren.
Irgendwie nähe ich ganz schön bunt und wenig Basics.
Gekaufte Sachen gefallen mir meist nicht
bzw. rechne ich bei den Preisen manchmal aus,
wie viel Stoff ich kaufen könnte.

Ein Beispiel:
Markenhoodie = 50 €
50 € = 3m feinster Sweat

Und bei den völlig billigen Discounterteilchen
fällt mir oft die schlechte Verarbeitung auf.
Zudem bleibt der fahle Beigeschmack beim Gedanken an die Produktionsbedingungen.
In letzter Zeit habe ich zu diesem Thema viel recherchiert
und es zerreißt einem das Herz.

Wer übrigens denkt,
dass Markenkleidung unter besseren Bedingungen hergestellt werden,
schaut sich einfach mal diesen Film an.

Ich werde mir zwar kein völliges Kaufverbot auferlegen,
aber plane meine Frühjahrs- und Sommermode größtenteils selbst zu nähen.


Außerdem habe ich ordentlich meinen Kleiderschrank aussortiert.
Und nur das ist übrig geblieben.
Wahnsinn, oder?!
So gut konnte ich mich noch nie trennen,
aber es war mehr als nötig!

Um nun aber nicht völlig wild drauf los zu nähen,
besinne ich mich auf meine Idee von letztem Sommer,
die nie umgesetzt wurde.

Ein SWAP muss her!
Ja, ich weiß schon wieder so eine Abkürzung...
Seewing With A Plan,
also geplant eine Art Kollektion zu nähen,
werde ich mir auf die Fahnen schreiben.

Ob dann wirklich jedes Teil miteinander zu kombinieren ist, bleibt fraglich!
Aber der Wille zählt, nicht?!

verlinkt: Creadienstag

Kommentare:

  1. Oh wow! Ich werde verfolgen ob dein Plan aufgeht! Das Problem kenne ich von meiner Garderobe auch, obwohl die fast ausschließlich aus gekauften Teilen besteht - noch :) Auf jeden Fall hast du dir schöne Schnitte ausgesucht!
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Na dann viel Erfolg! So viel habe ich Fürwitz selbst noch gar nicht gemacht, ich darf noch wild drauf losnähen ;)
    Liebe Ygrüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Puuh, ja ich muss langsam auch mehr mit Plan nähen (: Deine Planung ist da allerdings schon weit fortgeschritten, die Silouette von dem Rock sieht total super aus - ist das Zufall oder ist das ein bestimmtes schnittmuster?
    Alles Liebe, Freja

    AntwortenLöschen
  4. haha .. toller Post !!! Ich müßte mir an dir ein Beispiel nehmen wenn ich deinen Schrank sehe *örgs`*

    ❤-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Du bist ja cool! Ich bin ja auch so, dass ständig Kleiderpreise in Stoffmeter umrechne!
    Und die Zustände wie die Billigsachen genäht werden sind so schlimm! Ich hab mir dieses Jahr bekleidungstechnisch auch noch nichts gekauft. Dein Plan gefällt mir! Also ran an die Maschine :-)

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Super Vorsatz!
    Bin gespannt, was daraus wird!
    LG Malu

    AntwortenLöschen
  7. Coole Sache! Das müsste ich mir auch mal durch den Kopf gehen lassen. Immerhin nähe ich bisher überwiegend bunte Oberteile und die lassen sich ja dann gut mit Jeans kombinieren (welche ich meistens trage). Ich wüsste irgendwie gar nicht so recht wie ich dieses SWAP-Thema starten sollte, zumal ich Hosen und Jacken bisher gar nicht nähe... Ich gucke mal bei dir zu und vielleicht kommt mir dann ja die Erleuchtung wie das ganze funktioniert. :o) Auf jeden Fall muss ich auch dringend den Schrank ausmisten.

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  8. Klasse Idee, ich bin gespannt. Lg lässt dir da - Frau Mama ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Eine Superidee. Ich bin gespannt auf das , was kommen wird.

    AntwortenLöschen