23.04.2015

Y und O Raglan

Weniger kaufen, planvoller nähen und die Garderobe selbst gestalten!
Irgendwie geht es immer mehr in diese Richtung.
Ich muss zugegeben, dass ich mich jetzt zum ersten Mal in meinem Leben 
so richtig mit Mode beschäftige.

Als Kind trugt ich einfach die Sachen, die meine Eltern aussuchten
oder welche ich mit ihnen aushandeln konnte.
Als Jugendlicher ließ ich mich von den aktuellen Trends beeinflussen
und orientierte mich an der Kleidung meiner Freunde.
Während des Studentenlebens war Geld für Kleidung irgendwie Mangelware.
Als sich das finanzielle Polster durch Arbeiten erhöhte,
würde ich relativ schnell schwanger und trug ausschließlich schlumpige Wohnfühloutfits.
Bei meinem jetzigen Job in der Kita trage ich eigentlich alte Kleidung auf.
Wenn man mit 15 Babies und Kleinkindern Mittag isst oder
mit 12 Kindern im Atelier malt,
ist eins sicher man wird dreckig, versaut sich Klamotten 
und eigentlich ist es völlig egal,was man trägt.
Die wenigen Male, wo ich wirklich etwas vernünftiges zum Anziehen brauche,
 stehe ich verzweifelt vor dem Kleiderschrank.

Außerdem ist Kleidung, die meinem Figurtyp schmeichelt nicht wirklich einfach zu finden.
So habe ich erst neulich herausgefunden, dass ich ein Y- oder O-Typ bin.
Heißt in einfachen Worten:
Meine Schultern sind breiter als meine Hüften und ich habe eine tolle runde Wampe in der Mitte.

Da sollte ich unbedingt auf den richtigen Schnitt achten,
denn entweder sehe ich breiter aus als ich bin
oder bei luftiger Kleidung á la Babydoll wird mir herzlich zum zweiten Kind gratuliert.

Seit kurzem traue ich mich etwas mit Schnittmustern herum zu experimentieren.
Ein weiterer Versuch ist ein Shirt,
welches im oberen Teil der Toni entspricht und dann unten in eine Lady Rose übergeht.


Ich finde Raglanshirts nämlich unheimlich toll, 
da sie definitiv schmalere Schultern machen.
Der Speckbauch bleibt nun mal ein Speckbauch,
aber so sieht er wenigstens nicht aus wie eine Presswurst oder ein Babybauch, ^^

Wenn ihr auch wissen wollte, welcher Figurtyp ihr seid
und was für Schnitte euch schmeicheln,
schaut mal auf diesem tollen Blog vorbei.

Stoff: schwarzer Yolanda von Alles für Selbermacher und grauer uni Jersey von Buttinette
verlinkt: RUMS

Kommentare:

  1. Sieht super aus dein Kombishirt. Ich habe mich letztens auch mal mit Figurtypen beschäftigt... Ist aber nicht so einfach, wenn man etwas mehr auf den Rippen hat.
    Lieben Gruß
    Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Shirt - und es steht dir ganz hervorragend. Raglanshirts kann ich auch nie genug haben.

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Supershirt, das gefällt mir sehr. Und danke für den Bloglink, da guck ich mal, wenn der Babybauch hier wieder weg ist.

    Viele Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  4. Die Beschreibung Deiner Mode-Entwicklung kann ich sehr gut nachempfinden, so ging es mir auch die meiste Zeit meines Lebens. Und seitdem ich hier blogge und meine Klamotten präsentiere, sehe ich mich und meine Outfits mit sehr kritischen Augen und bin jetzt ständig am ändern. Aber das ist in Ordnung, denn ich mag selber auch gerne auf den Straßen gut gekleidete Menschen ansehen. Ich lerne von anderen Bloggerinnen, meine Kleiderschränke besser durch zu organisieren und nicht Kleidung zu sammeln, die nie zusammen passt. Ist schon genial das alles. In diesem Sinne herzliche Grüße von Agathe

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde auch, dieses Raglanshirt steht dir total gut.
    Die Figurtipps von der Modeflüsterin habe ich mir auch vor einer Weile geholt.
    LG Kate

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde dieses Shirt an Dir wundervoll. Allerdings gebe ich Dir recht. Wir Mädels mögen manchmal Dinge für uns, die wir an anderen doch so toll fanden, und erkennen nicht, das sie uns nicht schmeicheln. Ich hab das selbst auch bei einigen Schnitten und Farben und bin auch immer noch am rumprobieren. Mega Kombi hast Du gemacht! Den Stoff hab ich auch grad vernäht, darf aber noch nicht zeigen was es ist. Du hast es geschafft, den Raglan nicht schlafanzugmässig aussehen zu lassen

    Grüssli Melli

    AntwortenLöschen