20.08.2015

Wildes Blumenkleid

Heute zeige ich euch ein Kleid, was schon etwas länger im Schrank liegt.
Zuerst habe ich es gar nicht so gerne getragen.
Das lag wohl am Nachthemdtrauma meiner Frau Fannie.
Mittlerweile mag ich das Kleid sehr und trage es häufiger.


Nun bin ich auch endlich mal dazu gekommen Fotos zu machen.
Natürlich muss so ein wildes Kleid in der Wildnis fotografiert werden.



Und es braucht Sonne zum Wachsen.


Es dreht sich so schön und ich glaube ich sollte sowieso viel mehr Kleider tragen.
Am Anfang des Jahres hatte ich genau ein einziges Kleid im Schrank.
Das hat sich mittlerweile radikal geändert.


Im Wald war es so richtig angenehm kühl,
obwohl es an dem Tag 35 Grad waren.
Sowieso werde ich viel mehr in der Natur shooten,
denn ich genieße die Brandenburger Landschaft in ganzen Zügen.
Dreimal war ich bisher nach meinem Umzug in Berlin:
zur Wohnungsübergabe mit anschließendem Stoff-Shopping,
bei IKEA und beim Arzt.


Also vielleicht werde ich noch zu einer richtigen Brandenburger Pflanze,
wahrscheinlich aber auch nur mit der Gewissheit,
dass ich mit der Bahn in 30 min mitten im Zentrum von meiner Hauptstadt sein kann.
Bis jetzt haben wir keine Minute unseren Umzug aus der Stadt heraus bereut.

Stoff: Wildflower von Lillestoff
Schnitt: Toni vom Milchmonster
verlinkt: RUMS, Ich näh Bio

Kommentare:

  1. Deine Toni gefällt mir sehr gut und Fotos in der Natur sowieso ;)

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja toll, das wilde Kleid in der Wildnis und eine gute Idee, bei mir in Brandenburg gibt es auch viel Wildnis. Sehr hübsch das wilde Kleid. LG Agathe

    AntwortenLöschen