09.09.2015

Guten Mooorgen-Hose

 Na schon Kaffee getrunken?
Heute mal ungeschönte Bilder aus dem wahren Leben,
ohne tolle Kulisse und Bearbeitung.
Eben so wie ich gerade aus dem Bett geschlüpft bin (okay nur fast).


Bei meinem momentanen Nähdrang reicht die Zeit nicht mehr ganz für perfekte Fotos.
Diese Woche bin ich im Rahmen des Herbst Sew Alongs ganz den Hosen und Röcken verfallen.
Das passt super, denn mit dem Hosenthema will ich mich schon seit Ewigkeiten auseinander setzen
und nicht immer nur Jogginghosen nähen.
Deshalb musste ich gleich ganz laut hier schreien, 
als Svenja dazu aufrief ihren Onlineschneiderkurs für Hosen zu testen. 
Ein Beinkleid ganz ohne Schnittmuster nähen und komplett nach den eigenen Maßen...

Einfach toll!
Gut schlanker werde ich dadurch nicht, aber wenigstens vernünftig eingehüllt.


Als Probeexemplar habe ich mir dann zunächst eine neue Schlafanzughose aus Popeline genäht.
Den Stoff hatte ich eigentlich für eine Bluse gekauft, dann aber nie verarbeitet,
weil ich befürchtete ich sehe aus als würde ich ein Nachthemd tragen.
Warum dann nicht aus der Not eine Tugend machen
und gleich eine Schlafihose nähen.


Hinten sitzt sie bis auf mini Falten schon ganz gut, aber vorne müsste ich nochmal optimieren.
Vielleicht ist die Schrittnaht etwas zu lang oder die Schrittkurve zu stark???
Mmmh, die MeMadeMittwoch-Profidamen wissen doch sicherlich Rat.
Jedenfalls habe ich schon jetzt reichlich dazu gelernt und bin ganz happy.
Denn was der Muffineffekt, Cameltoe oder ein Katzenbart ist,
wusste ich vorher nicht mal im Ansatz
- also von der Optik schon, aber nicht die Bezeichnung ^^

Ich bin zuversichtlich, dass die nächsten Hosen noch besser werden 
und dann auch außer Haus getragen werden.

Stoff: Baumwoll-Popeline Gabbie Maude Asbury von blend
Schnitt: eigenes erstellt nach Kaidso

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen