16.11.2015

Personal Challenge #14 - Etappensieg

Wow, so viele Bilder wie heute gab es bis dato noch nie bei meiner
Personal Challenge zu sehen.
Also macht euch auf eine Bilderflut gefasst!
Ich habe endlich meine Hobbyecke in Ordnung gebracht
und alle Stoffe (also fast) passen in die Regale.


So schön ordentlich ist meine Nähecke jetzt.
Alles hat endlich seinen Platz gefunden
- und wird ihn hoffentlich auch behalten.
Ich bin nämlich der totale Kreativchaot.
Noch dazu brauche ich immer eine ganze Weile,
bis ich ein richtiges Ordnungssystem gefunden habe.


Die Stoffe passen jetzt alle perfekt ins Regal,
was schließlich ursprünglich das Ziel der Personal Challenge war.

Von oben links nach unten rechts führe ich euch jetzt mal dadurch:
1. Uni Jersey Stoffe zum Kombinieren. Da habe ich diese Woche wieder etwas aufgestockt,
aber das darf nun auch mal sein.
2. Meine gemusterten Jerseystoffe.
3. Kinderjersey und Kombistoffe mit Streifen, Sternen und Punkten.
4. Bündchen. Hier ist wahrscheinlich demnächst wirklich ein Kauf notwendig.
5. und 6. sind angefangene Projekte und Zuschnitte. Ja, mein großes Laster.
 Manche Dinge liegen schon 1 Jahr...
Die vielen Zuschnitte mag ich aber auch, 
denn wenn mich die Nählust überkommt,
kann ich gleich loslegen.
7. feste Baumwolle und Wachstuch
8. Sweat
9. und 13. Vlieseline und Einlagen aller Art.
Momentan etwas überdimensioniert durch zwei Baumwollvliese für Quilts 
und dem Thermolan für die Winterjacke.
10. Baumwolle
11. Hosenstoffe, Jeans und Cord
12. uni Sweat
14. Baumwollkörperstoffe und sonstige Stoffe
15. und 16. Fleece, Teddy und Frottee.
An der linken Seite türmen sich noch Patchworkstoffe, Zubehör und ein Häkellangzeitprojekt.


Das Zubehör ist endlich ordentlich sortiert.


Ein kleiner Zuschneideplatz beherbergt nun die Stoffreste.
Psst.. nicht nach rechts schauen, die Schnittmuster werden auch noch ins Bücherregal sortiert.


Und dann verkünde ich, dass ich die zwei Restekisten mit Haufen endlich besiegt habe.


Die Nähmessi-anmutenden Ungetüme wurden von mir bezwungen. 
Denn ich habe alle Reste immer einfach in die Kiste geschmissen.
Lediglich die Einteilung nach elastisch und unelastisch habe ich vorgenommen.


Um die Dimension noch einmal zu verdeutlichen 
(und zum therapeutischen Zwecken; mich davon für immer zu verabschieden)
hier der Inhalt ausgebreitet - von nur der Jersey/ Sweatkiste!!!
Unfassbar!


Es hat mich einige Stunden gekostet,
um die Minifitzel und langen Jerseyspaghetti zu entheddern und schließlich zu entsorgen.
Die mittleren Stücke habe ich gleich für z Jerseyrestedecken vorsortiert.
Einmal für mich und einmal für einen Mann im Haus.
Ich würde sagen, wer sie sich zuerst unter den Nägel reißt, darf sie behalten.
Ein Teil an Resten wandert in die 4 Kisten unter dem kleinen Zuschneideplatz.
Der Rest steht für die Sternchen und Frühchennäherei bereit.


Tada, so ordentlich war es noch nie.
Ihr müsst denken ich habe vollkommen einen an der Waffel!
In Wirklichkeit bin ich kein so chaotischer und unordentlicher Mensch,
aber was das Nähen angeht, scheint der Drang alles systematisch zu zerstreuen,
auf dem Regal zu reißen und nicht wegzuräumen extrem ausgeprägt zu sein.


Ach so, dort nähe ich dann übrigens ;)

Mein Mann meinte heute zu mir:
"Gut jetzt hast du Beweisfotos gemacht und dann schauen wir mal wie es in 2 Wochen aussieht."
Wie gemein, aber Recht hat er.
Ich kann euch mein Nähreich ja gerne wieder zeigen.
Vielleicht habe ich dann auch etwas Wanddeko zustande gebracht.
Es ist doch noch reichlich kahl.

So bevor ich nun völlig abschweifte,
die Harten Zahlen der Woche.

 Stoff
- 1,3 m Robin Hood Hoodie
- 1,5 m cooler Jogginganzug 
(diesmal auch gleich komplett fertig genäht, Anja)

UFOs und Zuschnitte
Häkeldecke 99% was soll ich sagen, nach 8 Stunden Fäden vernähen,
habe ich 1/4 geschafft.
Der Täschling für Leo ist endlich fertig geworden.
Die 70er Fannie muss noch gesäumt werden.

Wolle
- 5 Knäule Cantania für das Skull-Häkeltuch
- 1 Knäuel für ein Einkaufsnetz

neu gekauft
+ 5 m Unijersey zum Kombinieren
+ 2 m schwarzer Cord
+ 1 m Cars-Jersey (hat sich Leo selbst ausgesucht)

Fazit der 14. Woche:
so happy!
Endlich ist Platz und das Bügelbrett frei,
um mich an den Schwingrock von ZSA und
die Retroliebe Teilchen zu machen.

Stoffabbau insgesamt:
- 56,3 m
neu gekauft:
+ 44 m

total:
- 12,3 m

 Ich habe diese Woche ganz viel zu zeigen
und hoffe das ich es schaffe halbwegs brauchbare Fotos zu produzieren 
und die Beiträge zu schreiben.

Kommentare:

  1. GLÜCKWUNSCH - das sieht super aus, so könnte ich auch arbeiten (ich bin ein Aufräumfanatiker :-)). Seit der Schnipselparty bei Lari versuche ich auch immer gleich noch ein Schnipselprojekt dranzuhängen, so dass die Reste jetzt in kleine Kisten passen ... mal sehen ob das so bleibt, oder Lari bald wieder ne Schnipselparty starten muss ... Liebe Grüße und viel Erfolg das es so schön übersichtlich bleibt! Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin jetzt dein schlechtes Nähgewissen oder Zuschneidegewissen.

    Wollt ich gar nicht werden :)
    Ich such nur nach Strategien, wie ich mehr schaffe. Hab immer das Gefühl hinterher zu sein mit der Näherei und ein Haufen Ideen und keine Zeit, das alles umzusetzen

    Ich hoffe deine Nähecke bleibt lange so schön sauber und aufgeräumt!!!

    LG Anja

    AntwortenLöschen