31.03.2016

Kuriertasche

Ich bin verliebt!!!
Die Kuriertasche musste ich einfach heute Abend nähen
 - na gut nun ist es nachts und ich müsste längst im Bett sein.


Diese Tasche wird mich garantiert viel im Alltag begleiten
und ich werde sie gerne jeden Tag mit zur Arbeit nehmen.
Die Akten kann ich einfach super darin verstauen
und sie mir ganz lässig über die Schulter hängen.
So habe ich die Hände immer frei zum Schreiben,
wenn ich auf Hospitationen in Kitas, Schulen oder Wohnstätten unterwegs bin.


Das Design ist ganz schlicht gehalten, aber durch die neon Akzente trotzdem nicht langweilig.
Einzig was den Verschluss angeht bin ich noch unsicher
und hoffe am Samstag auf dem Stoffmarkt vielleicht ein extra großes Steckschloss zu finden.


Das Nähen des Kunstleders verlief, dank neuem Teflonfuss, auch ganz unproblematisch.
Und überhaupt werde ich diesen Schnitt des Taschenspielers 3 bestimmt noch einmal nähen.
Dann vielleicht aus Jeans oder Cord.
Dieses Exemplar hat sowohl eine Tasche zur Unterteilung innen mit Kam Snap,
als auch auf der rückwärtigen äußeren Seite eine Tasche mit Reißverschluss.
Ich kann es nämlich gar nicht leiden, 
wenn der ganze Kleinkram lose in der Tasche hin und her fliegt.
Dann suche ich immer ewig alles.


Schnitt: Kuriertasche Taschenspieler 3 von Farbenmix
Stoff: graues Kunstleder und Baumwolle von Stoff und Stil, Gurt- und Webband vom Stoffmarkt

29.03.2016

Kosmetiktasche

Auf den letzten Drücker und ganz simple wird sie fertig gestellt,
meine Kosmetiktasche.

Sie passt genau zu meiner Sport-Beuteltasche.


Auf die Möglichkeit die Tasche knicken zu können,
habe ich komplett verzichtet.
Ich werde sowieso nur große Flaschen oder nasse Badesachen darin transportieren,
da ist dieser Knick eher unnötig.
Dafür hat die Tasche eine Schlaufe bekommen,
um sie im Bad aufhängen zu können.


Nun möchte ich mich etwas sputen mit der Kuriertasche,
um wieder besser im Zeitplan zu liegen.

Schnitt: Kosmetiktasche Taschenspieler 3
Stoff: IKEA (Canvas und Wachstuch)

28.03.2016

Sew Along Zwischenstände

Nein, ich habe noch nicht den Überblick bei den ganzen Sew Alongs verloren,
aber bin auf einige Hindernisse gestoßen.

Beginnen wie zuerst mit dem Wind und Wetter Parka.
Wer mir bei Instagram folgt hat die Odyssee live miterleben können.
Zuerst habe ich das Rückteil beim Taschen annähen mit fest getackert.
Kurz den Nahttrenner geschwungen - herzlich gelacht - Problem behoben.
Ich meinte noch, wenn dass mal kein Omen ist...


Das hätte ich nicht heraufbeschwören sollen.
Mein Rückenteil hat nämlich ein kleines Loch davongetragen,
welches ich aber mit einem Beleg gut kaschieren konnte.


Das kamen diese verfluchten Ärmel, die einfach nicht passen wollten.
Gesteckt, geflucht, geschnippelt, noch mehr geflucht, angenäht
und das sass so bescheiden. 


Notz an alle die auch mit dem Gedanken spielen den Ärmel kleiner zu schneiden,
lasst es bloß sein. 
Ich habe die Ärmel dann komplett abgeschnitten,
 da ich glücklicherweise noch genug Stoff vorrätig habe.
Der Ärmel entsprach dann nach dem Gemetzel circa Größe 34!
Also eine ganz schlechte Idee.
Die Außenjacke ist also noch ärmellos und ich muss mich ordentlich sputen,
um es bis zum Finale zu schaffen.

Dann möchte ich euch als zweites noch meinen Stand vom Zeitschriften Sew Along zeigen.
Die Probebluse ist genäht und zum Glück habe ich eine Probe gemacht.


Verlängert habe ich den Schnitt sowieso schon um 5 cm, aber es können ruhig noch einige mehr sein.
Das Probeteil ist nämlich noch ungesäumt.
Dann habe ich einen Zuschnittfehler begangen 
und die Ausschnittbelege mit Nahtzugabe zugeschnitten.
Großes Ausrufezeichen also dahinter, denn so lässt er sich nur schwer annähen.


Dann wären da noch die suboptimalen Abnäher.
Liebe Burda, ich weiß ja nicht, was eure Modelle für Boobs haben,
aber meine sind definitiv weder klein noch hängend.


Die Abnäher sollten also noch angepasst werden 
und ich überlege fast an der Seite noch welche einzubauen.

Dann wäre da noch die Palazzohose, die mich ordentlich österliche Nähzeit gekostet hat,
um zu der Erkenntnis zu kommen, dass ich eigentlich alles abändern muss.
Burda schreibt, dass die Hose jeder Figur schmeichelt,
also ich kann das nicht bestätigen.


Der Bund passt super, dass war es dann auch schon.
Vielleicht ist der Stoff etwas steif, aber auch mit einem flattrigen wäre der Sitz einfach nicht schön.
Ich konnte sie auf dem Bild gerade noch fest halten, bevor ich nackig dagestanden hätte.


Größtes Problem sind die bollerigen Falten, neben der viel zu weiten Weite,
auch wenn eine Palazzo ja weit sein soll, aber irgendwo muss sie auch sitzen,
sonst trägt man schlicht einen Sack.


Mit viel Müh und Not werde ich aber noch ein halbwegs tragbares Ergebnis erzielen können,
aber erstmal werde ich die Hose hinten anstellen
und mich auf die Bluse und die 2 Kleider konzentrieren.


Vielleicht kann man die Falten absteppen?
Ich muss schauen. Erstmal wandert sie auf den UFO Stapel,
der eigentlich abgebaut werden soll.

Eigentlich bin ich aber doch schon relativ weit gekommen.
Nur etwas Frust hat sich bei diesen beiden Sew Alongs breit gemacht.
Schlimm ist das nicht, denn so nähe ich einfach weiter an den Taschenspielern,
denn diesen Monat wollen noch die Kosmetik- und die Klappentasche fertig werden.
Ich bin frohen Mutes.

verlinkt: ZSA

27.03.2016

Personal Challenge #12

Ich bin im Ostermodus!
Familienzeit, lecker Schlemmen und ein paar Tage frei - 
wir genießen es in ganzen Zügen.

Parallel wird viel genäht und gewerkelt.
Die Alltagstasche und mein A wie... Projekt liegen bereit.
Ich bin mit Hindernissen dabei meinen Parka zu nähen, habe wieder ein paarUFOs vernäht
und kämpfe mich gerade durch die Wollkisten.
Dank eines kleinen Schnupfen war ich diese Woche nicht sportlich aktiv.



Ich wünsche Euch frohe Ostern und erholsame Tage!
Hier im Berlin/ Brandenburg wird es richtig schön frühlingshaft!
Nächsten Sonntag wird ausführlich berichtet
zum ersten Quartalsfazit von 2016!

25.03.2016

Wichtelgeschenk von Jannymade

Das DIY-Wichtelpaket dreht die 3. Runde und jedes Mal habe ich so tolle Sachen bekommen.
Dieses mal hat mich Janny beschenkt und so ins Schwarze getroffen.


Von meinen 3 Wünschen hat sie mir den einteiligen Schlafanzug mit Reißverschluss erfüllt.
Der Stoff ist wunderschön und trifft genau Leos Geschmack.
Dazu gab es noch viele tolle Kleinigkeiten.
Ein Stoffpanel für ein Kissen, gepunktetes Schrägband, viele tolle Aufkleber
und Hasen-Schokolollis.

Vielen lieben Dank!
Wenn das kein Grund zur Freude ist.
Ich hoffe meine Sachen gefallen Christine auch sehr!

verlinkt: Freutag

24.03.2016

Tutorial - UFO Kisten

Wer meinen Blog schon länger liest,
weiß dass ich ein Laster habe.
Ich beginne gerne Dinge voller Elan und Zuversicht
und komme dann auf halber Strecke vom Weg ab.
So stapeln sich hier jede Menge UnFertige Objekte - kurz UFO genannt.
Bisher konnte ich diese Marotte nur schwer ablegen.
Es scheint eine Art kreative Persönlichkeitsstörung zu sein,
unter der ich wirklich leide.

Bereits im letzten Jahr habe ich relativ erfolglos versucht die UFOs zu bekämpfen.
Gut ich wurde durch meine Hand wirklich organisch gehindert,
aber auch der Knoten im Kopf will einfach nicht platzen.

Die genaue Ursache meines Hang zum Unfertigen könnte ich bislang nicht so wirklich ergründen.
Einmal läuft etwas schief und ein Teil fliegt genervt in die Ecke.
Dann wieder ist es mühselige Strafarbeit in Form von Auftrennen müssen.
Ein andere Mal entspricht das genähte, gehäkelte oder gestrickte Objekt nicht meinen Vorstellungen
und gerät so in Vergessenheit.
Einen richtig roten Faden bei dem Problem suche ich also vergebens.
Der Leidensdruck jedoch ist groß, sehr groß,
verhindert aber nicht, dass ich mich immer neuen Projekten widme.
Gut ich bin vielleicht der an-mehreren-Baustellen-gleichzeitig-rumwerkel-Typ,
aber das ist auch nur eine spärliche Erklärung für das Phänomen.

Fakt ist die UFOs müssen weg.
Da habe ich mir für 2016 ganz fest in meiner Personal Challenge vorgenommen.
Endlich keine angefangenen Sachen mehr im Nacken zu haben, 
sondern sich guten Gewissens neuen Dingen widmen.

Mittlerweile habe ich gelinde gesagt auch den Überblick verloren.
Die Lösung sollen nun UFO-Kisten bringen.
Später könnten sie auch für laufende Projekte dienen,
aber so weit bin ich lange noch nicht.
Die Idee kam mir relativ spontan im Baumarkt.
Ein Ort, an dem ich, ebenso wie im Stoff- und Kreativladen,
 immer einen leichten Kaufrausch erleide.
Gut ich könnte diese Geschäfte auch einfach meiden,
aber irgendwie besteht da eine magische Anziehungskraft.


Material:
 4 Holzkisten 
Pinsel und Schleifpapier
Kalkfarbe und ultramatter Klarlack
Tafelfolien-Sticker
Plusterstift


Als erstes solltet ihr die Kisten wirklich gründlich schleifen.
Besonders auch innen, da dort das Holz nicht immer einwandfrei verarbeitet ist.
Die Mühe lohnt sich alleine schon bei dem Gedanken,
dass ich euch später einen schönen Stoff mit einem Löchlein oder Laufmasche zerstören könntet.
Also bei diesem Schritt lieber etwas ausdauernder sein.

Dann werden die Kisten lackiert.
Ich habe mich dazu entschieden die Farbe nur außen aufzubringen.
Die Kalkfarben eignen sich wirklich toll zum Streichen von Gegenständen.
Zum einen decken sie beim ersten Anstrich
und zum anderen verhindert man den Effekt, dass sich die Holzfasern aufstellen.
Dies passiert nämlich bei der Verwendung von Lacken,
weshalb mehrmals gestrichen und geschliffen werden muss.
Das kostet mit den dadurch bedingten Trocknungszeiten viel Mühe 
und ein kleines DIY-Projekt nimmt schnell mehrere Tage in Anspruch.


Dann hatte ich beim Stöbern in der Reduziert-Abteilung diese tollen Tafelsticker entdeckt.
Zack der Zeitfaktor ist wieder auf meiner Seite. Einfach nur aufkleben und fertig.
Zur besseren Kennzeichnung der einzelnen Kisten 
ist dann noch ein Pluster-Pen in kupfer zum Einsatz gekommen.


Die Kisten sind nun so schön anzusehen, dass ich doch einfach UFOs vernähen muss.
Dort finden nun immer 4 UFOs ihren Patz 
und da kann ich doch einfach gar nicht anders als mich endlich meinem wunden Punkt zu widmen.


Auf der Tafelfolie kann das jeweilige Projekt eingetragen werden
und so behalte ich auch bei gestapelten Kisten den Überblick.
Ich hoffe nun wirklich, dass der Knoten platzt und ich dieses Laster hinter mich bringen kann.
Auch wenn es angesichts einer Umzugskiste voll mit UFOs doch ziemlich lange dauern wird.
Zum Glück bleiben noch ganze 9 Monate,
so dass ich mich nach der Sew Along Orgie auf die halbfertigen Sachen konzentrieren kann.

Im Nachhinein frage ich mich dann sowieso immer,
warum das nun so lange dauern musste.
Schließlich fehlt oftmals neu eine Kleinigkeit und das Stück ist schnell geändert.


Als erste vier Projekte dürfen nun:
 eine Pumphose für mich, 
bei der wirklich nur noch die Bündchen fehlen;
ein nicht gemochter Hoodie vom Mann;
ein zu großes Prachtweib und 2 zugeschnittene Tanktops für Leo 
in die schmucken Kisten einziehen.

Auf geht's also zum Kampf gegen die UFOs in der hoffentlich letzten Episode.
Ich werde übrigens immer sonntags fleißig von meinem Fortschritt berichten.

Material von Hellweg
verlinkt: RUMS

23.03.2016

Bilderwand im Wohnzimmer

Einrichten dauert im Hause Hauptstadtmonster immer etwas länger.
Irgendwie muss alles langsam nach und nach seinen Platz finden.
Quasi organisch wachsen und langsam gedeihen.
Erst nach einer ganzen Weile wird es so richtig schön wohnlich und gemütlich.
Dabei setzen wir klar auf liebevolles durcheinander in klarer Struktur.
Ein Widerspruch in sich, aber so sind wir eben.
Als einer der letzten Flecken wurde nun die Wand im Wohnzimmer über der Couch eingerichtet.


Die Wahl fiel auf einen Grauton an der Wand direkt über unserem Lebensmittelpunkt.
Viele Familien schwören dabei ja auf den Esstisch,
aber bei uns ist es eher die Couch.
Nicht das wir totale Couchpotatos wären, 
trotzdem kuscheln und gammeln wir drei hier aber furchtbar gerne.
Besonders im Winter; und dieser zieht sich irgendwie dieses Jahr wie Kaugummi in die Länge.


Ursprünglich wollte ich ein durchgehendes monochromes Design an der Wand,
aber der Herr des Hauses hat die finale Gestaltung an sich gerissen,
was sonst gar nicht seine Art ist.
Vielleicht sind diese paar Farbtupfer aber auch gerade wir;
eben nicht ganz so gradlinig, nicht so perfekt, mit Ecken und Kanten zum Liebhaben.


Ein kleiner Hauch Ostern dürfte sich auch an die Wand gesellen.
Ich gebe zu die jahreszeitliche Gestaltung kommt bei uns doch öfters zu kurz
und meist auf den allerletzten Drücker.
Wenn alle schon in Gedanken das Interior für die nächsten Festtage planen,
sind wir so gerade dabei das aktuelle Thema umzusetzen.


Überhaupt sind mir in letzter Zeit beim Bummeln - wie ich immer noch altmodisch zu sagen pflege - 
viele tolle Kleinigkeiten über den Weg gelaufen.
Wir hatten uns so ordentlich beim Umzug ausgemistet, 
dass gar nicht mehr so viel Deko übrig geblieben ist.


Manche Dinge dürfen dafür auf ewig bleiben.
Dazu zählt der Arsch-mit-Ohren aus der Studienzeit meiner Eltern.
Über 30 Jahre ist er alt und trotzdem noch saucool.
Auch der kleine Geist, der seinen Kopf trägt, gehört dazu
Diesen hat mir mein Bruder vor 20 Jahren zum Geburtstag geschenkt.
Er ist einfach zu toll und beide Teile passen perfekt zur Bilderwand.


Auch die wundervollen Babyfotos, die eine befreundete Fotografin von uns dreien geschossen hat,
kommen endlich so richtig schön zur Geltung.
Da sieht man wieder wie die Zeit rennt.
Besonders wenn man sich den großen Leo direkt auf dem daneben liegenden Bild betrachtet.


Die Kissen passen sich so nach und nach den Farbtönen der Bilderwand an.
Das Nackenhörnchen wird heiß geliebt von meinem Mann.
Die Eule hat sich ganz neu dazu gesellt.
Überhaupt gefallen mir die schlichten Farbtöne auf der knallroten,
 etwas in die Jahre gekommenen Couch sehr gut.
Es müssten nur noch einige mehr werden.
Denn was wäre lümmeln und gammeln ohne Kissen.


Einen kleinen Farbtupfer darf die Osterdeko 
auf der gegenüberliegenden Kommode dann aber doch setzen.
Das Affenbild musste ich einfach mitnehmen.
Ein schöner Stilbruch, so gar nicht passend, aber eben einfach wir.

Fotos über: Cewe Fotoservice

22.03.2016

6x Sommer bitte zum Mitnehmen

Dieses Jahr will es so gar nicht warm werden.
Das ewige Grau draußen macht einen ganz griesgrämig.
Einen richtigen Winter gab es auch nicht.
Es wird Zeit das alles hinter sich zu lassen
und in den Sommer zu starten.

Leo hat sage und schreibe 3 T-Shirts im Schrank, die ihm noch passen.
Letzten Sommer trug er noch Größe 110, nun sind wir bei 122 
und ich habe gleich 128 genäht.
Man kann doch hoffen, dass der Sommer so richtig schön lang wird.


vernäht wurde eine bunte Mischung aus Restbeständen und Neukäufen.
zweimal wurde geplottet und die große 4 ist appliziert.
Ich habe so richtig Lust bekommen Sommerkleidung zu nähen,
aber mit den kurzen Hosen kann ich mir wohl noch etwas Zeit lassen.

Schnitt: Raglan von Klimperklein (links) und Shirt aus der Ottobre (rechts)
verlinkt: Creadienstag, HoT

20.03.2016

Prada Sew Along # Entscheidung

Heute werden Entscheidungen gefällt beim Prada Sew Along mit den MeMadeMittwoch Damen.
Etwas überstürzt habe ich mich zur Teilnahme entschieden
- ich bin auch immer noch Feuer und Flamme - 
aber einen wirklichen Plan hatte ich noch nicht.

Also wurde recherchiert, überlegt und verworfen,
um euch nun meine Idee fürs Prada-Outfit zeigen zu können.


Ich bin ja sowas von verliebt in die Raketen Pullover der 2016 Collection.
Egal in welchen Ausführungen - sie sind so toll!
Aber zum Stricken würde ich wahrscheinlich Jahre brauchen 
und angefangene Wollprojekte habe ich zu genüge.
Daher werde ich eine Joana auf Jersey etwas abwandeln und mit Stofffarbe eine Rakete zaubern.
Das ist zwar geschummelt, aber ich hoffe, dass es von der Optik ziemlich nahe am Original landet.

Dann möchte ich einen Kurzmantel nähen bzw. vielleicht wandle ich ihn auch als Jacket ab.
Den Ottobre Schnitt wollte ich schon lange nähen und grau brauner Wollstoff liegt bereit.
Es wird meine Mantel Premiere und hoffentlich auch gelingen.

Passend dazu soll es eine Hose geben, was wohl ziemlich schwierig wird.
Von Schnitt her bin ich ahnungslos, aber bei der Menge an Hosenstoffen wird hoffentlich
etwas brauchbares entstehen, auch wenn es nicht gleich beim ersten Versuch klappen sollte.
Erfahrungen im Hosen nähen kann ich auch nicht vorweisen;
abgesehen von Jogging- oder Kinderhosen.
Zur Not nähe ich einen Rock.

 Als Prada Accessoire möchte ich nicht eine typische schwarze Kastentasche aus Leder nähen,
obwohl die natürlich auch toll wäre,
sondern bin auf dieses  Jeanstäschchen gestoßen.
Den Schnitt kann ich bestimmt anhand des Bildes gut selbst erstellen.
Bis auf die Steppungen dürfte es nicht schwierig sein
und eine Art Lederriemen habe ich auch noch irgendwo.
Jeansstoff ist auf jeden Fall ordentlich vorhanden.

Nun schaue ich, was die anderen tolles nähen werden
und hoffe nicht Unmengen an Creationen zu entdecken,
die ich auch unbedingt haben möchte.

Personal Challenge #11

Wow, nächste Woche ist schon ein Viertel des Jahres 2016 vorbei!
Wo ist denn bitte die Zeit hin???

Ich war das Ende dieser Woche ziemlich verschnupft
und deshalb sportlich ziemlich bescheiden unterwegs.
Die Ernährungsberatung am Montag war ziemlich aufschlussreich.
Ich esse wohl zu wenig und nicht oft genug.
Also alle 3 Stunden Eiweiß finde ich zwar ziemlich brutal, 
aber einige Dinge kann ich doch gut umsetzen.
Außerdem hat mein Trainer die Waage verteufelt und meinte,
 eigentlich müsse man nur den Umfang messen.
Auch ein Ansatz!

Ich habe ziemlich fleißig genäht und gebastelt diese Woche.
Einiges habe ich schon gezeigt, aber vieles muss noch fotografiert und verbloggt werden.
Außerdem habe ich heute mal ein Foto für euch.


Das ist mein gesamtes Handarbeitsmaterial
und Ziel war es eigentlich bis zum Jahresende alles in das Kallaxregal zu bekommen.
Na, ob das was wird. Ich kann ja regelmäßig mal mit einem Foto über den Stoffabbau berichten.
Eine gute Idee, wie ich mich zum UFO-Abbau motivieren kann, 
habe ich diese Woche auch bekommen.

Nächste Woche gibt es dann wieder einen ausführlichen Überblick zu der Personal Challenge 2016
und da schaut sicher wieder der ein oder andere vorbei!
Ich bin gespannt, ob die Mädels auch das Gefühl haben, dass die Zeit nur so verrennt
oder ganz fleißig ihre Ziele schon zum Greifen nahe vor sich sehen.


19.03.2016

WWP Sew Along - Die Innenjacke

Heute geht es weiter 
mit dem schönen Wind und Wetter Parka Sew Along bei Fredi von Seemannsgarn.
Ich bin richtig glücklich, dass ich mich durch gerungen habe und mit von der Partie bin.


Die Innenjacke ist wohl zunächst das Einfachste, aber auch hier hatte ich kleine Tücken.


Aus welchem Grund auch immer habe ich Überstände an der Kapuze
und weiß nicht genau warum.
Ich habe sie erstmal so gelassen und schaue dann,
 wie ich es optimiere beim Zusammennähen der beiden Jackenteile.
Vielleicht muss das auch so???


Die Ärmel- und Parkalänge passen nach dem original Schnitt recht gut,
aber ich habe trotzdem sicherheitshalber an den Ärmeln ein paar extra Zentimeter zugegeben.
Kürzen geht immer noch. 


Das Einnähen der Ärmel war wirklich kniffelig und ich habe etwas gekräuselt.
Das wird bestimmt wahnsinnig schwer bei der Außenjacke,
denn dort hätte ich gerne nicht diesen Effekt.
Innen sieht es ja keiner. *psst*


Die Kapuze finde ich wirklich toll
und kann es kaum erwarten den Parka fertig zu stellen.
Mein Parka ist übrigens ungefüttert,
weil ich lieber einen dünnen Frühlings-/Sommerparka möchte.
Die Größe 44 war übrigens eine gute Entscheidung.
Änderungen brauche ich nicht vornehmen. Er sitzt super.
Nun überlege ich nur, ob ich nicht doch eine kleine Innentasche einbauen möchte...


Mittlerweile sind auch meine Kordel, Reißverschluss und Kordelstopper eingetrudelt 
und ich habe alle Materialien zusammen.
Absteppen werde ich mit pinkem Garn.
Das wird bestimmt ein toller Kontrast zum braun,
obwohl ich sonst eher so anti-rosa/pink bin,
aber wohl dosiert, darf die Farbe auch mal ins Spiel kommen.

Ich habe übrigens, wie Fredi das Mittelteil der Kapuze doppelt zugeschnitten.
Außerdem habe ich einen Zuschneidefehler bei der Blende,
da ich nur Innenstoff verwendet habe.
Zum Glück ist noch reichlich Stoff vorhanden, um das zu beheben.
Aus dem Innenstoff kann auch noch ein schöner passender Loop werden.

Ich kann es gar nicht erwarten weiter zu machen,
so dass ich schon die Taschen samt Klappen fertig habe,
ebenso wie die Außenkapuze.
Es läuft!!!
Und zu Ostern habe ich viel Nähzeit! *yeah*

17.03.2016

Geldbeutel

So unterschwellig unzufrieden ich mit meiner Zirkeltasche auch bin;
beim Geldbeutel lief von Anfang an alles glatt.
Der Stoff war schnell gefunden.
Der Aufnäher wartete schon längst auf seinen Einsatz.
Das Nähen war reine Formsache.


Ich gebe zu ich war am Anfang etwas skeptisch:
Ein Beutel als Portmonnaie??? 


Aber den Praxistest hat er mit sehr gut bestanden
und irgendwie ist es auch praktisch alle wichtigen Zettel erstmal nur rein zuwerfen.


Von der Breite her besticht er durch ein ordentliches Fassungsvermögen.
Die Reißverschlüsse gehen schneller auf und zu als jeder Kam Snap oder andere Schnalle.


Und dann der simple Jeansstoff auf dem der Aufnäher so richtig schön zur Geltung kommt.
Sogar passendes Band für die Zipper habe ich in meinem Nähchaos gefunden.


Ja, ich bin wirklich sehr verliebt.


Mal schauen wie es mir mit den nächsten beiden Schnitten der Taschenspieler 3 CD ergeht.
Im März folgen bei Emmas Sew Along noch der Kosmetikbeutel und die Kuriertasche.

Schnitt: Geldbeutel Taschenspieler 3 von Farbenmix
Stoff: außen Jeans/ innen Popeline beides von Stoff und Stil
Applikation: Wertstück Flickli
verlinkt bei: Emmas Sew Along, RUMS

15.03.2016

Zirkeltasche

Die zweite Tasche der neuen Taschenspieler 3 CD von Farbenmix ist fertig.


Was soll ich sagen: ich mag sie irgendwie nicht,
aber ich kann gar nicht genau sagen warum.


Vernäht habe ich zum ersten Mal Leder
und habe ordentlich geflucht und gefummelt.
Gar nicht so einfach dieses Material.


Ich habe mir jetzt ein paar neue Nähfüße bestellt
und hoffe mein nächster Versuch Leder zu nähen
klappt dank Teflonfuß etwas besser.


Meine Alltagstasche wird es leider nicht,
aber vielleicht freunden wir uns auch mit der Zeit noch an.
Manchmal findet man ja doch noch Gefallen an Dingen.


So hoffe ich auf Liebe auf den zweiten Blick.
Meinen Geldbeutel zeige ich euch am Donnerstag.
Diesen möchte ich wirklich nicht mehr missen
und benutze ihn fleißig.

Schnitt: Zirkeltasche von Farbenmix Taschenspieler 3
Stoff: dunkelblaues Leder, Baumwolle von Stoff und Stil