03.03.2016

Tutorial Jeans Utensilo

Das Resultat von 10 Kilo Abnahme ist nicht nur, dass ich fitter bin und mich wohler fühle.
Nein, natürlich sind alle meine Jeans zu klein.
Besonders an meiner ESPRIT Lieblingsjeans hänge ich sehr,
aber sie rutscht einfach vom Po und kann wirklich nicht mehr getragen werden.


Ein Jeans-Upcycling musste also her.
Ich habe seit meinem Chevron-Jeans-Kissen richtig Gefallen daran gefunden.
Das blöde daran ist nur, dass man immer nur bestimmte Teile verwendet
und der Rest dann wild verstreut im Stoffregal und in der Nähecke herumliegt.
Eine Lösung musste her, denn beim nächsten Projekt möchte ich nicht wieder ewig suchen.



Deshalb wird aus meiner zu großen Jeans ein Jeans Utensilo.
Und heute zeige ich euch wie:


Ihr braucht:
1. natürlich eine alte Jeans
2. Innenstoff z.B. Wachstuch, Canvan oder Baumwolle
3. Vlies zum Verstärken, denn umso stabiler umso besser
4. die üblichen Nähutensilien
5. ein Schnittmuster für ein Utensilo 
- selbst erstellt oder nutzt eine von vielen kostenlosen Vorlagen aus dem Netz.
Ich habe mich für den Utensilo mit Trennwand von Pattydoo entschieden.


Die Innenteile und das Vlies zuschneiden.


Die äußeren Teile aus Jeans zuschneiden. Dafür nehmt ihr einfach die Beine.
Für die Außentasche habe ich hier direkt den Saum der Jeans genutzt.


Ich wollte ganz viele Taschen und habe dazu einen Großteil der Jeanstaschen genutzt.


Achtet beim Zuschnitt der Vordertaschen darauf, 
dass ihr den inneren Taschenbeutel nicht zerschneidet.
Den Bund und den Knopf habe ich ebenfalls genutzt,
da man dort so schön etwas reinklemmen und ranbaumeln kann.


Bei den Gesäßtaschen schneide ich immer akkurat den inneren Stoff der Hose weg,
dann lassen sie sich am einfachsten aufnähen.


Nun noch alle coolen Labels und Etiketten abtrennen, denn die braucht der Jeans Utensilo unbedingt.
By the way: Byebye Größe 33/30! Ich will dich nie wieder sehen.


Nun näht ihr alles auf die Außenstoffteile.
Verwendet dazu am besten Jeansgarn, welches etwas dicker und fester ist.


Ich habe noch ein paar Spielereien hinzugefügt.
Die Taschen bleiben in all ihren Funktionen erhalten und werden mit dem Gradstich aufgenäht.
Schwachstellen oder besonders beanspruchte Stellen eventuell mehrfach nähen
oder mit einer Raupennaht sichern. 


Das Außenteil aus Jeans nähen...


...und natürlich das Innenteil.
Ich habe innen zusätzlich noch eine Tasche aufgenäht.


Zusammenstecken, nähen, Wendeöffnung lassen, wenden und
schließlich mit einer Steppnaht rundherum einmal nähen.
Fertig!


So viel Platz für neue Jeansprojekte.


Den erhaltenen Knopf mag ich besonders.


Für Labels gibt es ein extra Täschchen.
Schließlich soll alles seinen Platz haben und geordnet sein.


 Und so proppenvoll ist der Utensilo aktuell.
Da werde ich noch ganz viel Jeans upcyceln
und zukünftig immer mit einem Griff alles parat haben.


Ich hoffe euch gefällt mein Jeans Utensilo?!
Wenn etwas unklar sein sollte immer her mit den Fragen.
Was näht ihr so alles aus Jeans?
Ich muss mir schon wieder Projekte überlegen für die nächsten zu großen...
Aber erstmal werde ich mir ein paar neue kaufen gehen.
Ich habe da so meine bevorzugte Marke, denn die passen einfach am besten
und nun auch in Größe 42.

Stoff: alte ESPRIT-Jeans, Wachstuch von IKEA
verlinkt: RUMS, Mount Demin

Kommentare:

  1. Moin, moin,

    das Utensilo ist absolut cool!! Ich bin ein großer Jeans- Upcycling- Fan und nähe aus alten Jeans Sitzhocker und Taschen in diversen Ausführungen.

    LG,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schick dein Utensilo :) Und echt praktisch. Muss ich ausprobieren, hab noch einige Jeans rumliegen (Ich hab mich von Gr 34 auf 36 vergrössert nach der dritten Schwangerschaft, was mich auch sehr glücklich macht ;) )
    LG Roslalie

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lässig das Utensilo. Jeans gehen irgendwie immer oder?
    ich glaub ich muss den Sohnemann mal wieder toben schicken, mein Vorrat geht grad zur neige ;)
    LG Starky

    AntwortenLöschen
  4. Sehr cool, ich glaub so eins will ich auch! Mir gehen nur die aussortierten Jeans gerade zur Neige .. Wird auf jeden Fall direkt mal gemerkt :)
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
  5. Klasse gemacht, Gefällt mir sehr.

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Idee, ich mag das Jeansupcycling total!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön. Bis auf einfache utensilo und Rückseiten von knistertüchern hab ich jeans noch nie verwertet. Irgendwie klappt das bei mir nie und die Ideen fehlen auch. Dein utensilo ist super und wenn hier die nächste Hose kaputt geht werd ich das mal probieren, weil ich beim Umzug alle weiteren jeansreste weggeschmissen habe 🙈

    Und auf Nimmerwiedersehen weite 33. Viel spaß in der neuen weite.

    LG anja

    AntwortenLöschen