24.03.2016

Tutorial - UFO Kisten

Wer meinen Blog schon länger liest,
weiß dass ich ein Laster habe.
Ich beginne gerne Dinge voller Elan und Zuversicht
und komme dann auf halber Strecke vom Weg ab.
So stapeln sich hier jede Menge UnFertige Objekte - kurz UFO genannt.
Bisher konnte ich diese Marotte nur schwer ablegen.
Es scheint eine Art kreative Persönlichkeitsstörung zu sein,
unter der ich wirklich leide.

Bereits im letzten Jahr habe ich relativ erfolglos versucht die UFOs zu bekämpfen.
Gut ich wurde durch meine Hand wirklich organisch gehindert,
aber auch der Knoten im Kopf will einfach nicht platzen.

Die genaue Ursache meines Hang zum Unfertigen könnte ich bislang nicht so wirklich ergründen.
Einmal läuft etwas schief und ein Teil fliegt genervt in die Ecke.
Dann wieder ist es mühselige Strafarbeit in Form von Auftrennen müssen.
Ein andere Mal entspricht das genähte, gehäkelte oder gestrickte Objekt nicht meinen Vorstellungen
und gerät so in Vergessenheit.
Einen richtig roten Faden bei dem Problem suche ich also vergebens.
Der Leidensdruck jedoch ist groß, sehr groß,
verhindert aber nicht, dass ich mich immer neuen Projekten widme.
Gut ich bin vielleicht der an-mehreren-Baustellen-gleichzeitig-rumwerkel-Typ,
aber das ist auch nur eine spärliche Erklärung für das Phänomen.

Fakt ist die UFOs müssen weg.
Da habe ich mir für 2016 ganz fest in meiner Personal Challenge vorgenommen.
Endlich keine angefangenen Sachen mehr im Nacken zu haben, 
sondern sich guten Gewissens neuen Dingen widmen.

Mittlerweile habe ich gelinde gesagt auch den Überblick verloren.
Die Lösung sollen nun UFO-Kisten bringen.
Später könnten sie auch für laufende Projekte dienen,
aber so weit bin ich lange noch nicht.
Die Idee kam mir relativ spontan im Baumarkt.
Ein Ort, an dem ich, ebenso wie im Stoff- und Kreativladen,
 immer einen leichten Kaufrausch erleide.
Gut ich könnte diese Geschäfte auch einfach meiden,
aber irgendwie besteht da eine magische Anziehungskraft.


Material:
 4 Holzkisten 
Pinsel und Schleifpapier
Kalkfarbe und ultramatter Klarlack
Tafelfolien-Sticker
Plusterstift


Als erstes solltet ihr die Kisten wirklich gründlich schleifen.
Besonders auch innen, da dort das Holz nicht immer einwandfrei verarbeitet ist.
Die Mühe lohnt sich alleine schon bei dem Gedanken,
dass ich euch später einen schönen Stoff mit einem Löchlein oder Laufmasche zerstören könntet.
Also bei diesem Schritt lieber etwas ausdauernder sein.

Dann werden die Kisten lackiert.
Ich habe mich dazu entschieden die Farbe nur außen aufzubringen.
Die Kalkfarben eignen sich wirklich toll zum Streichen von Gegenständen.
Zum einen decken sie beim ersten Anstrich
und zum anderen verhindert man den Effekt, dass sich die Holzfasern aufstellen.
Dies passiert nämlich bei der Verwendung von Lacken,
weshalb mehrmals gestrichen und geschliffen werden muss.
Das kostet mit den dadurch bedingten Trocknungszeiten viel Mühe 
und ein kleines DIY-Projekt nimmt schnell mehrere Tage in Anspruch.


Dann hatte ich beim Stöbern in der Reduziert-Abteilung diese tollen Tafelsticker entdeckt.
Zack der Zeitfaktor ist wieder auf meiner Seite. Einfach nur aufkleben und fertig.
Zur besseren Kennzeichnung der einzelnen Kisten 
ist dann noch ein Pluster-Pen in kupfer zum Einsatz gekommen.


Die Kisten sind nun so schön anzusehen, dass ich doch einfach UFOs vernähen muss.
Dort finden nun immer 4 UFOs ihren Patz 
und da kann ich doch einfach gar nicht anders als mich endlich meinem wunden Punkt zu widmen.


Auf der Tafelfolie kann das jeweilige Projekt eingetragen werden
und so behalte ich auch bei gestapelten Kisten den Überblick.
Ich hoffe nun wirklich, dass der Knoten platzt und ich dieses Laster hinter mich bringen kann.
Auch wenn es angesichts einer Umzugskiste voll mit UFOs doch ziemlich lange dauern wird.
Zum Glück bleiben noch ganze 9 Monate,
so dass ich mich nach der Sew Along Orgie auf die halbfertigen Sachen konzentrieren kann.

Im Nachhinein frage ich mich dann sowieso immer,
warum das nun so lange dauern musste.
Schließlich fehlt oftmals neu eine Kleinigkeit und das Stück ist schnell geändert.


Als erste vier Projekte dürfen nun:
 eine Pumphose für mich, 
bei der wirklich nur noch die Bündchen fehlen;
ein nicht gemochter Hoodie vom Mann;
ein zu großes Prachtweib und 2 zugeschnittene Tanktops für Leo 
in die schmucken Kisten einziehen.

Auf geht's also zum Kampf gegen die UFOs in der hoffentlich letzten Episode.
Ich werde übrigens immer sonntags fleißig von meinem Fortschritt berichten.

Material von Hellweg
verlinkt: RUMS

Kommentare:

  1. Was für eine coole Idee, die Kisten sind so schön! (Dein Beitrag könnte nahezu eins zu eins von mir sein;-), ich musste so schmunzeln) Ich wünsche Dir von herzen viel Erfolg beim Ufo-abbau!
    LG mimi

    AntwortenLöschen
  2. Eine super Idee und die Kisten gibt es auch bei uns im Baumarkt... Die sind so schön geworden, die könnte ich mir gut für andere Dinge vorstellen.
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Das finde ich großartig! Auch UFOs haben ein Zuhause verdient. Und sieh mal an: du hast dieses Projekt tatsächlich umgesetzt und fertig gebracht!!!! Lass dich also von UFOs nicht negativ beeindrucken - noch schlimmer fände ich es, wenn du erst gar nichts anfangen würdest ;-) !!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. die kisten anzumalen ist ja mal ne super idee - ich hab auch so welche, allerdings ohne ufos (meine liegen woanders *hüstel*) das mit der tafelkreide gefällt mir auch!
    wünsche dir viel erfolg beim abbau und landen lassen!!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee! Die Kisten sehen auf jeden Fall toll aus, hoffentlich hilft es dir dich deinen UFOs zu stellen! Ich habe auch einige UFOs hier liegen... Vielleicht sollte ich mir ein Beispiel nehmen... :-)
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  6. Eine wirklich schöne Idee und hoffe du kommst bald dazu, dort die aktuellen Projekte abzulegen. Ich produziere auch gerne UFOs, der Grund warum sie welche werden liegt aber meist daran, dass ich nach dem Zuschnitt nicht sofort Zeit zum Vernähen habe und dann die Dinge zugeschnitten in der Ecke liegen. Im nächsten Aufräumwahn kommt dass Zeug meist komplett weg und so bestehen UFOs bei mir nicht ewig. Ist auch keine wirkliche Lösung und für den Stoffverbrauch ein Alptraum, aber jeder löst seine Probleme anders ;)

    Viel Erfolg beim Abbau!!!

    LG Anja

    AntwortenLöschen