14.03.2016

Zeitschriften Sew Along #2 / 2016 - Part 1

Der Wahnsinn hat einen neuen Namen:
Zeitschriften Sew Along
oder doch Burda
oder vielleicht Hauptstadtmonster???!!!

Buxsen ruft wieder zu einer Runde ZSA 
und ich bin so etwas von dabei!
Dank der lieben Jenny bin ich nämlich erst so richtig auf den Geschmack gekommen,
was das Nähen aus Magazinen angeht.
So stöbere ich mittlerweile regelmäßig am Kiosk nach dem ein oder anderen Nähjournal.

Das tolle an den Heftchen ist, 
dass man doch für schmales Geld eine ganze Menge toller Schnitte bekommen.
Auch wenn einen auf den ersten Blick nicht immer viele Modelle zusagen,
so findet man beim zweiten oder x-ten Anschauen neue Stücke zum Nähen.
Schließlich ändert sich der Geschmack auch mit der Zeit.

Auf dem Stundenplan stehen diesmal die März und April Ausgaben der Burda.
Ich bin ganz verliebt in mehrere Schnitte 
und hoffe mich trotz noch unbekanntem Zeitplan,
jeder Menge anderer Projekte 
und den verflucht kurzen, teils kryptischen, Anleitungen
diesmal ganz gut zu schlagen.

Eines weiß ich jetzt ganz genau:
Schnitte abpausen ist nicht schlimmer als drucken, kleben und schneiden.

Zur besseren Übersicht gibt es diesmal sogar eine Collage.
Ich meine es also wirklich erst mit meinem Vorhaben kontinuierlicher 
und besser vorbereitet an den Sew Alongs teilzunehmen.


Zuerst einmal wäre da die große Hoffnung mit dem Hosen nähen 
weiter vorwärts in der Nähexpertise zu kommen.
Und ich meine da nicht etwa Jogginghosen...
Die Palazzohose aus Heft 4/2016 Modell 106c (oben links) ist dafür wie gemacht,
denn sie kommt mit bebilderter Nähschule daher und kann daher mit jedem Ebook mithalten.
Dunkelblauer Hosenstoff in der Menge, dass es für 3 oder 4 Hosen reicht,
wird hoffentlich zum Erfolgserlebnis führen,
auch wenn ich noch nie einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht habe.
Eventuell werde ich bei der Weite am Bein etwas reduzieren,
aber zunächst nach Anleitung nähen, denn enger machen geht immer.

Dann wäre da noch dieses schöne schlichte Top Modell 118a (mittig rechts) ebenfalls aus 4/2016.
Den Schnitt habe ich sogar schon abgezeichnet,
obwohl er mir recht kurz und eng auch in Größe 44 vorkommt.
Die Abnäher werde ich nach innen verlegen,
denn was sich Burda als besondere Finesse überlegt hat, finde ich eher sonderbar.
Daher wird der untere clownartig-gepunktete Blusenstoff als Teststoff herhalten
und erst im Anschluss dürfen die beiden anderen schönen ihr Glück versuchen.
Die dunkelblaue Hose auf dem Bild finde ich übrigens auch sehr schick.

Bei der März-Ausgabe komme ich einfach nicht über dieses wunderschöne Kleid 
auf der Titelseite hinweg (Modell 102 oben rechts).
Es ist wahnsinnig, aber ich möchte dieses Kleid - unbedingt!
Der graue und der undefinierbare schimmernde rotfarbende Körperstoff 
 - in Wirklichkeit ist er mit grauen, rosa, roten und lilafarbenden Fäden gewebt - 
fallen ganz toll und ich kann sie mir gut vorstellen.
Auch wenn ich etwas Angst habe in dem grauen zu blass auszusehen.
Ich werde mich also noch entscheiden müssen,
wenn ich nicht schon mit den beiden ersten Stücken überfordert bin.

Zur Not könnte ich mir auch das drapierte Jerseykleid (Modell 119 mittig links)
in blaugrauem federleichten Jersey gut vorstellen.
Immerhin sagt auch Burda "leicht", was aber nicht wirklich etwas heißen muss.

Dann sind mir noch aus jedem Heft ein kreativ Trend ins Auge gesprungen.
Raffiniert aufgenähtes Ripsband oder Ledertaschen 
werde ich als Idee auf jeden Fall mal ausprobieren.
Ob nun im Rahmen des Sew Alongs ist zwar etwas fraglich, 
aber wer weiß wie ich vorankomme.
Die Zeit spielt beim Sew Along schließlich immer gegen einen,
aber momentan flutscht es irgendwie ganz gut.
Außerdem hat neulich jemand im Blog kommentiert,
dass ich mir zumindest die Zeit spare um nach Stoffen zu suchen.
Ein kleiner Heimvorteil also.
Dafür werde ich heute erstmal den Baumarkt ansteuern, da ich neue Folie zum Kopieren brauche.
Tja, irgendetwas fehlt immer.

Und nun bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wer noch mit dabei ist
und hoffe vielleicht den ein oder anderen Mitstreiter bei einem Model zu haben,
falls der Knoten im Kopf zu groß wird.

Verlinkt: ZSA bei Buxsen

Kommentare:

  1. Auch wenn ich noch nicht so weit bin wie du (ich muss erstmal den Post schreiben...) bin ich bei der Hose und dem Top mit Finesse dabei. Da brauch ich aber noch etwas Rat, weil die Burda mit Seide näht und das mir eindeutig zu teuer ist, für ein Teil dessen Passform ich nicht kenne und "mal" probieren möchte.

    Aber ich bin dabei und voll motiviert. :)

    Ich freu mich drauf, zusammen zu nähen (geht dann übrigens meist bei Instagram besser, weil schneller).

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir viel Glück mit der Hose! Ist ein tolles Projekt. Auch mir gefällt das Titel-Kleid der März Burda sehr gut. (Habe auch schon einen Stoff dafür) Mal sehen, was ich alles in dieser Zeit schaffe...
    Die Stoffe gefallen mir auch sehr gut. Wieso ist der schöne Türkis-Rosa-Blaue Punktestoff nur ein Probestoff? Des ist ja wirklich schön! LG Stefi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin gespannt, was du am Ende alles umsetzen konntest. Aber genügend Pläne zu haben finde ich persönlich ja immer gut! Insofern: ran ans Werk, ich freue mich auf dich und deine Ergebnisse!
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Deine Auswahl hört sich ja sehr vielversprechend an!
    Es geht mir im Übrigen auch so: Je öfter ich die Zeitung durchblättere, desto mehr finde ich. Deswegen höre ich jetzt auf mit dem Blättern, sonst komme ich vor lauter Pläne schmieden gar nicht zum Nähen.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin gespannt auf deine Palazzohose-- mit der Variante als Culotte habe ich auch geliebäugelt, nehme mir jetzt aber doch einfach nur Oberteile vor, um realistisch zu bleiben ;-) lG Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt sehr motiviert. Ich bin total gespannt auf deine Ergebnisse. Das drapierte Jerseykleid hat auch seinen Charme. Ich wünsche die viel Erfolg beim Umsetzen der Pläne.
    lG Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Du startest ja vorbereitet in den SewAlong. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
  8. Du schreibst ja, dass sich der GGeschmack mit der Zeit ändern kann und man dann immer noch neues in der Zeitschrift entdecken kann.
    Ich kann das nur bestätigen; Ich habe fast 20 Jahrgaenge Burda daheim und Ich finde jedes mal was, was mir beim vorigen mal gar nicht aufgefallen war.
    Ich bin gespannt wie Du mit den Anleitungen klar kommst und wie das kleid vom Titel wird.
    Gutes gelingen und liebe gruesse

    AntwortenLöschen