13.04.2016

Urbane Kirschen

So langsam wird es Zeit an der Frühlings- und Sommermode zu nähen.
Da gibt es hier riesigen Bedarf.
Für Leo, weil er einfach extrem in die Höhe schießt 
und für mich, weil ich im Umfang geschrumpft bin.
Der werte Mann schaut auch immer ganz neidisch,
aber aus Zeitmangel ignoriere ich seine Blicke erstmal.


Die ersten Oberteile für mich sind in der letzten Woche entstanden und werden nun fleißig getragen.
Größe 42 sitzt eben doch besser an meiner aktuellen äußeren Hülle,
als die Shirts vom letzten Jahr in 46.


Als erstes ging es dem Kirschenjersey an den Kragen.
Ich habe ihn noch nicht so ganz sommerlich in einer 3/4 Variante der Lady Rose verarbeitet.
Das ist zwar mal wieder ein gleicher Schnitt,
aber warum immer etwas anderes ausprobieren,
wenn man doch weiß, dass bestimmte Schnitte von ihren Erstellerinnen,
einen wie auf den Leib geschneidert sind.
So geht es mir zumindest mit den Schnitten von Mialuna.


Den coolen Bloggerblick muss ich zwar noch etwas üben,
aber ich freue mich einfach, dass es nun wieder leichter ist draußen Fotos zu bekommen.
Auch wenn mal nicht die Sonne scheint.
Die nächsten Tage soll es Aprilwetter pur geben,
da bin ich mit etwas längeren Ärmeln und Kapuze sicherlich gut dran.
Nur beim giftgrünen Band bin ich mir noch etwas unsicher.


Zugleich starte ich heute meinen Auftakt beim Frühlingsnähen 
veranstaltet von Anja von Freizeitparadies.
Bis Anfang Juni wird sicher einiges zusammen kommen,
auch wenn die Nähzeit schon ziemlich verplant ist.
Den Zwischenstand vom Prada Sew Along habe ich auch ganz verschwitzt
- jaja, ich weiß, wenn man auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig tanzt...
Egal, dann muss eben die Nähmaschine glühen.


Schnitt: Lady Rose von Mialuna
Stoff: Jersey über Traumbeere

Kommentare:

  1. Und wo sind die anderen Oberteile? Sieht wirklich gut aus und sitzt ausgezeichnet. LG Agathe

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön und ich finde auch, warum ständig neue Schnitte probieren, wenn ich weiß, dass ein bestimmter passt. Das verbessert das Erfolgserlebnis ungemein.

    LG Anja

    AntwortenLöschen