28.07.2016

Burda Top

Nun endlich werde ich anfangen euch die ganzen schönen Dinge zu zeigen,
die in den letzten Monaten entstanden sind,
aber es irgendwie aufgrund chronisch Bolgunlust noch nicht geschafft haben präsentiert zu werden.
Da wäre zum Beispiel dieses Blusentop,
was im Zuge des Zeitschriften Sew Alongs bei Buxsen entstanden ist.
Jenny veranstaltet regelmäßig gemeinsame virtuelle Nähtreffs auf ihrem Blog,
da lohnt es sich immer mal vorbeizuschauen.
Das letzte Sew Along an dem ich teilgenommen hatte,
drehte sich rundum zwei Ausgaben der Burda.
Eine Zeitschrift mit deren Schnittmuster ich irgendwie dezent auf Kriegsfuß stehe.
Auch der letzte Versuch war nur mäßig erfolgreich.
Die Palazzohose ist zu groß und liegt in der UFO-Kiste,
ebenso wie ein angefangenes Kleid.


Das Top konnte mein Herz aber doch erwärmen und ich habe nach dem Probemodell
ein zweites armloses Schlupfblüschen genäht.
De Weite hatte ich etwas reduziert und die Abnäher nach innen verlagert, versetzt und vergrößert.
Den beim Modell außen liegenden Abnähern konnte ich nämlich so gar nicht abgewinnen.
Der Schnitt fällt gut, aber mein Stoff ist etwas schwer fällig
und wirkt dadurch auf dem Foto steifer als er in Realität ist.

Schnitt: Modell 118 aus Burda 04/2016
Stoffe: Blusenstoff
verlinkt: RUMS

27.07.2016

Jacke Paris

Zum allerletzten MeMadeMittwoch vor der Sommerpause
zeige ich euch mein neues Jäckchen,
was wohl definitiv mit in den Urlaubskoffer wandern wird.
Der Sommer dieses Jahr ist wirklich wechselhaft
und da kann etwas warmes zum Anziehen nicht schaden.


Genäht habe ich die Jacke "Paris" relativ spontan bei einem InstaSewAlong.
Es macht wirklich Spaß Bilder direkt im Nähprozess zu posten 
und sich mit den anderen Teilnehmer auszutauschen.


Ich habe einen festen dehnbaren Stoff mit Polyester aus dem geschenkten Fundus gewählt.
Die offenen Kanten fallen daher gar nicht so auf. 
In der Armlänge war ich noch recht unentschlossen
und habe daher erstmal nur gekrempelt.
So ganz schlicht in braun gefällt das asymmetrische Jäckchen gut.
Nur so ganz entscheiden, ob ich es eher offen oder zu tragen werde konnte ich noch nicht.

Und nun wünsche ich allen MMM-Damen einen schönen Sommer...

Schnitt: Jacke "Paris" von Pech&Schwefel
Stoff: brauner Elastik-Polyester
verlinkt: MeMadeMittwoch

19.07.2016

Hexagon Kissen

Schon vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich begonnen Stoffreste zu Hexis zu verarbeiten. 


Als sich die liebe Janny in der Wichtelgruppe ein Kissen in türkis weiß gewünscht hat, sind mir die Hexis wieder in die Hände gefallen und ich habe sie von Hand zusammen genäht. 


Mit der Nähmaschine wurde alles abgesteppt, aber die äußeren Ziernähte wieder von Hand gestickt.
Ich gestehe, dass ich es am liebsten selbst behalten hätte.
Jede Menge Fleiß steckt drin,
aber das von Hand nähen hatte wirklich etwas meditativ entspannendes.
Die Hexis für den Sommerurlaub liegen also schon bereit 
und dann wird etwas nur für mich entstehen. 


Stoff: Reste-Kiste 
verlinkt: Creadienstag

13.07.2016

Faultier Shirt

Passend zu meiner Bloggeraktivität der letzten Monate habe ich ein Tier appliziert;
genau es ist ein Faultier.


Ich dürfte den tollen monochromen Zoo mit vorab testen und bin total begeistert
von den vielen liebevoll gestalteten Tierchen.
Und jeder kann ganz frei zwischen Applizier- oder Plottervorlagen wählen.
Der Knaller ist, dass die liebe Christin von Elbpudel 
alles einfach so für euch frei zur Verfügung stellt.
Vielen Dank!


Ich habe mich für eine Appli entschieden
 - etwas meditatives Nähen kann ich momentan gut vertragen.
Und ein paar Reste sind auch gleich verbraucht.

Leo war total begeistert von dem kleinen Kerl
und ich werde wohl noch einige Tier-Shirt entstehen lassen.


Ich war übrigens total gerührt, als Christin mir schrieb, dass sie auf das entwerfen von Vorlagen
durch mein Quiet Book Sew Along gekommen ist.
Wahnsinn, oder?! 
Als ich angefangen habe zu bloggen, hätte ich nie gedacht, 
dass ich einmal jemanden kreativ inspirieren würde.


Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein
Stoff: Stars von Lillestoff
Applikation: "Monochromer Zoo" von Elbpudel
verlinkt: Made4Boys

10.07.2016

Personal Challenge #27

Ich will diesmal nicht gleich wieder einrosten 
und euch gleich heute meinen Wochenrückblick 
sowie ein Sommershirt zeigen.

Die Gelegenheit ist günstig, denn dank leichtem Gebastel an meinem Bloglayout 
fühle ich mich gleich etwas wohler und habe tatsächlich Lust zu bloggen. 
Wahrscheinlich hatte ich es mir das alte einfach übersehen.
Zudem ist heute der Sommer so richtig wieder gekommen,
da lohnt es sich so richtig das 3. Shirt aus dem Probenähen zu "Max" von Sara & Julez zu zeigen.


Die Fotos sind Ende April entstanden und es war noch mächtig kalt.
Die Mäxe trage ich diesen Sommer wirklich gerne und viel.


Ansonsten habe ich gestern spontan am Instasewalong zur Jacke Paris teilgenommen.
So spontane Sew Alongs mag ich mittlerweile viel lieber.
Alles etwas entspannter und man näht sich an einem Abend ein schönes Teil.

Ansonsten starte ich gerade in puncto Ernährung und Sport gerade wieder voll durch.
Die Motivation hat mich wieder.
Ebenso geht es mir beim Nähen. Es kribbelt wieder in den Fingern.
Da könnte ich die UFO-Kisten mal wieder bereit stellen.
Sobald das Wetter aber wieder schön ist,
zieht es mich raus zum Grillen mit Freunden oder Verwandten,
beim Ausflug in den Wildpark oder einfach auf den Spielplatz um die Ecke oder zum nächsten See.

Ja so langsam trudelt auf allen Blogs die Sommerpause ein.
Wir dürfen Ferien und Urlaub leider erst im August genießen.
Und Blogpause hatte ich in den letzten zwei Monaten genug, oder?!

Schnitt: "Max" von Sara & Julez
Stoff: Jersey von Stoff und Stil

06.07.2016

Wildflower Shirt

 Der Sommer ist dieses Jahr etwas eigenwillig.
Erst will er sich gar nicht zeigen und dann schlägt er immer gleich brütend warm zu.


Die letzten Wochen habe ich mich aber trotzdem damit befasst neue Sommershirts zu nähen.
Diesen "Max" ist beim Probenähen für den Schnitt von Sara & Julez entstanden.



Ich trage das Shirt wirklich gerne und habe den Schnitt gleich mehrfach genäht.
Ein weiteren zeige ich euch morgen.


Schnitt: "Max" von Sara & Julez
Stoff: "Wildflower" von Lillestoff und Jersey von Traumbeere
verlinkt: MeMadeMittwoch 

03.07.2016

Personal Challenge #23, #24, #25, #26 aka Fazit Juni

Es ist mal wieder Zeit für einen Post,
den Post, meine eigene Jahreschallenge
und überhaupt ist es überfällig hier mal ordentlich den Staub wegzupusten.

Bevor ich hier überhaupt zu meinen Zielen für 2016 komme,
muss ich dringend etwas allgemein rum schwafeln.
Lange habe ich überlegt, ob ich weiter bloggen soll,
was der Sinn und Inhalt von Hauptstadtmonster ist und werden wird.
Anfang des Monats war ich kurz davor das Bloggerleben an den Nagel zu hängen.
Dann habe ich mich aber doch besonnen,
denn ich kann nicht so ganz ohne.
Aber eine Neuausrichtung des Blogs ist dringend notwendig,
ob nun nur das Layout oder auch der Inhalt dran glauben muss,
da bin ich mir noch unsicher.

Fakt ist, dass ich weniger bloggen werden.
Rückblickend habe ich mich selbst gefragt, wie ich das eigentlich, gerade im letzten Jahr,
unter einen Hut bekommen habe.
Ich habe mich und meine Freizeit eigentlich nur noch auf den Blog und das Nähen beschränkt.
Sehr viel Zeit habe ich vorm PC bei Social Media Kanälen totgeschlagen.
Mittlerweile verfluche ich besonders Facebook dafür.
Aber jeder Weg macht Sinn, und wenn es ein Umweg war, 
der viel Zeit gekostet hat, so bin ich doch um viele Erfahrungen reicher.

Es geht also weiter, aber anders und weniger.
Mein Jahresprojekt hat mittlerweile Bergfest
und so wird es Zeit die Ziele einmal Revue passieren zu lassen.

Deshalb möchte ich 2016:

  1. weiter Stoff abbauen bis alles schön ins Kallax-Regal passt                                                                                 Ich bin weiterhin auf einem guten Weg. Gut, mit dieser riesigen Stoffspende wird es eine noch größere Herausforderung, aber meine Nähecke ist in den letzten 2 Monaten wirklich merklich ordentlicher. Dank der genauen Doku der Nähausgaben hält sich die Stoffsucht seit diesem Jahr in Grenzen. Das Ziel hat mein Kaufverhalten definitiv nachhaltig verändern. Dieses "das-muss-ich-unbedingt-haben-Gefühl" bei Stoffen ist einem rationalen Blick auf den Stoffbestand gewichen. 
  2. meinen 365 ähhm 730 plus x Quilt beenden                                                                                                                     Kein Stück bin ich weiter gekommen, aber immer noch zuversichtlich.
  3. Zuschnitte und UFOs nun wirklich alle beenden (der gute Vorsatz von 2015) upps!                                          In den letzten 2 Monaten habe ich kein UFO angfasst, sondern mich einfach von meinem inneren Gefühl leiten lassen und immer wieder neue Projekte begonnen. Naja, was solls. Es wird mein Laster bleiben. So ticke ich eben kreativ... Den Kopf in den Sand stecken möchte ich nicht, denn ein halbes Jahr habe ich ja noch. Ich möchte mich aber von dieser UFO-Last dieses Jahr noch befreien und unbelastet ins Jahr 2017 starten.
  4. Kreativprojekte realisieren für die ich schon ewig das Material gekauft habe                                                      Beendet habe ich nix, aber auch nichts neues gekauft.
  5. jede Woche 20 Blogs kommentieren                                                                                                                                       Also dieses Ziel habe ich an den Nagel gehangen, denn meine Onlinezeit ist auf ein Minimum geschrumpft. Trotzdem habe ich immer mal geschaut, was bei den anderen so los ist. Ich denke es wird langsam wieder ins Rollen kommen, wenn ich selbst wieder beginne zu bloggen.
  6. 10 Tutorials erstellen                                                                                                                                                                   5 Tutorials sind entstanden und weiter 2 sind eigentlich fertig, aber noch nicht veröffentlicht. Daher liege ich eigentlich superim Plan. Ich würde gerne mehr Tutorials schreiben und auch Freebies auf dem Blog veröffentlichen. Vielleicht ein schöner Grund den Bloginhalt zu überarbeiten. Leider schüttelt sich eine neue Idee mit Anleitung und Bildern nicht so ganz von selbst aus dem Ärmel. Es fehlt die Zeit.
  7. Jahresprojekt: 12 letters of handmade fashion
    1. JanuarW wie Wickelloop
    2. FebruarJ wie Joana aus Jersey                                                                                                                          
    3. März: A wie Ananasshirt
    4. April: Z wie Zylindertasche
    5. Mai: O wie Ombreshirt
    6. Juni: B wie Bluse                                                                                                                                                             Eigentlich habe ich jeden Monatsbuchstabe genäht, aber eben nicht gebloggt. Das D im Juli wird das vielleicht ändern, auch wenn ich noch keine Idee habe. Die anderen Sachen zeige ich euch im Laufe der Zeit.
  8. Jahresprojekt: Taschen Sew Along
    1. Januar5-fach Organizer
    2. Februar: Sportbeuteltasche
    3. März: Kuriertasche
    4. April: Retrojeanstasche
    5. Mai: Reisetasche
    6. Juni: ???                                                                                                                                                                             Meine Taschennählust wurde durch das Taschenspieler Sew Along zu stark belastet, so dass ich gerade wenig Lust verspüre mich neuen Taschen zu widmen. 
  9. Jahresprojekt: Jahresparade der Muster
    1. JanuarChevron
    2. Februar: Herzen
    3. März: Kreise
    4. April: Uni
    5. Mai: Blumen
    6. Juni: Tiere                                                                                                                                                                           Jaja, ich weiß. Es sind definitiv zu viele Jahresprojekte...
  10. professioneller Fotos knipsen Dazu müsste man erstmal überhaupt Fotos machen *haha*
  11. Abnehmen! Unbedingt 10 kg, vielleicht auch 20 kg oder gar 30 kg! Auf jeden Fall weniger!!! Nach einem Durchhänger nach Ostern bin ich immer noch zweistellig in der Abnahme und starte aktuell neu durch. 3 Monate Nahrungsumstellung haben bei mir nicht ausgereicht, um nachhaltig mein Essverhalten so zu verändern, dass ich weiter abnehme. Ich versuche nun mein Glück mit Weight Watchers. Darüber kann man denken wie man möchte, aber die erste Woche hat sich das Programm erstmal bei mir bewährt. Ganz ohne äußeren Druck schaffe ich es definitiv nicht, das habe ich in den letzen Wochen mit einigen plus Kilos erkennen müssen
  12. eine Woche fasten 
  13. eine Woche vegetarisch leben In den nächsten Wochen kann ich mir das durchaus vorstellen, zumal sich mein Fleischkonsum drastisch reduziert hat.
  14. eine Woche vegan essen Diese Woche war eine Wahnsinnserfahrung, auch wenn ich sie noch nicht mit euch geteilt habe.
  15. 1000 km auf dem Hometrainer radeln 223 km bin ich nun geradelt und werde mich ordentlich abstrampeln, denn ich will das unbedingt erreichen. Zumal mir mein Mann wirklich leid tun würde, der das schwere Ding in die Wohnung gebuckelt hat.
  16. einem großen Traum ein Stück näher kommen Dieses Ziel hat uns in den letzten 2 Monaten so viel Kraft, Zeit und Nerven gekostet und hat damit maßgeblich dazu beigetragen, dass es hier so ruhig war. Die eigenen 4 Wände sollen es sein, aber bisher war jeder Versuch ein Schuss in den Ofen. Ob nun andere uns das Objekt vor der Nase weggeschnappt haben, die Baubehörde sich quer stellte oder einfach immer irgendein Haken an dem Objekt war, es ist einfach zum Haare raufen. Trotz all der Hindernisse halten wir aber daran fest und ich bin mir sicher es wird der Moment und das Grundstück oder Haus für uns kommen.

Wer bis hier gelesen hat, den scheint Hauptstadtmonster wirklich zu interessieren.
Vielen Dank dafür und ich bin auch gespannt, 
wer noch im Kampf um seine Personal Challenge dabei ist.