28.07.2016

Burda Top

Nun endlich werde ich anfangen euch die ganzen schönen Dinge zu zeigen,
die in den letzten Monaten entstanden sind,
aber es irgendwie aufgrund chronisch Bolgunlust noch nicht geschafft haben präsentiert zu werden.
Da wäre zum Beispiel dieses Blusentop,
was im Zuge des Zeitschriften Sew Alongs bei Buxsen entstanden ist.
Jenny veranstaltet regelmäßig gemeinsame virtuelle Nähtreffs auf ihrem Blog,
da lohnt es sich immer mal vorbeizuschauen.
Das letzte Sew Along an dem ich teilgenommen hatte,
drehte sich rundum zwei Ausgaben der Burda.
Eine Zeitschrift mit deren Schnittmuster ich irgendwie dezent auf Kriegsfuß stehe.
Auch der letzte Versuch war nur mäßig erfolgreich.
Die Palazzohose ist zu groß und liegt in der UFO-Kiste,
ebenso wie ein angefangenes Kleid.


Das Top konnte mein Herz aber doch erwärmen und ich habe nach dem Probemodell
ein zweites armloses Schlupfblüschen genäht.
De Weite hatte ich etwas reduziert und die Abnäher nach innen verlagert, versetzt und vergrößert.
Den beim Modell außen liegenden Abnähern konnte ich nämlich so gar nicht abgewinnen.
Der Schnitt fällt gut, aber mein Stoff ist etwas schwer fällig
und wirkt dadurch auf dem Foto steifer als er in Realität ist.

Schnitt: Modell 118 aus Burda 04/2016
Stoffe: Blusenstoff
verlinkt: RUMS

Kommentare:

  1. Ach ja Burda, mit der stehe ich auch auf Kriegsfuss und hab uns eine Zwangspause verordnet... So für 5 Jahre...

    Die Bluse ist schick und wunderbar sommertauglich!!!

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geworden, dein Top! Die Farben stehen dir sehr gut!!!
    Burdas habe ich hier auch noch so einige liegen, genäht daraus habe ich nicht wirklich viel...

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen