16.08.2016

Personal Challenge #xyz Fazit August aka "Die Bloggerwelt"

Eigentlich müsste ich schon längst wieder 
einen Zwischenstand zu meiner Personal Challenge schreiben.
Eigentlich... aber eigentlich muss ich gar nichts *haha*
Nicht das es schlecht läuft mit meinen Jahresvorsätzen.
Im Gegenteil es läuft sogar ausgesprochen gut.
Nur gebloggt wird hier kaum noch.
Und damit reihe ich mich irgendwie in einen allgemeinen Trend ein, der in der Bloggerwelt umgeht.
Es bleibt nur noch wenig Zeit für den Blog oder ist es die Lust?
Ich weiß auch nicht so genau...
Tolle Gedanken zu dem Thema könnt ihr übrigens 
in den aktuellen Posts von Fräulein An, Pech und Schwefel und Elle Puls nachlesen.
Hach, und da habe ich doch heute doch in ein paar Blogs gestöbert.
Die Bloggerwelt ist gerettet.


Wurde schon alles tausendmal gepostet und gezeigt?
Mag eigentlich jemand noch die zahllosen Blogs kommentieren?
Sind die Leser wirklich Leser?
Sind Blogs altmodisch?
Vielleicht ist es ja nur ein von Depressionen geplagtes Sommerloch,
dass wäre bei dem Wetter nur verständlich.

Ich gebe zu ich werde immer mehr ein Freund von Instagram.
Dort konntet ihr dieses Robe Bowle auch gefüllt bestaunen.
Genäht habe ich es übrigens nach einem Tutorial von Elle Puls
(da schließt sich der Kreis).


Nun ja und nun ist der Post fertiggggg!
Lieblos hingeklatscht und so etwas haben Leser ja eigentlich nicht verdient,
sagt Ricarda. Recht hat sie. Aber ich bin nun mal nicht die beste Schreiberin.
Und die Fotos sind auch nicht so dolle. Warum blogge ich eigentlich nochmal?
Scherz!!!

Aber im Ernst ich habe damals Januar 2013 angefangen zu bloggen,
weil ich irgendwo die ganzen schönen Blogs und Ideen festhalten wollte,
auf die ich beim Stöbern im www gestoßen bin.
Außerdem finde ich es sehr praktisch, dass so gleich die Entstehungsgeschichte, der Stoff und das Schnittmuster eines Nähwerkes aufgelistet ist.
Dann wären da noch die Sew Alongs und tollen Aktionen, Linkpartys & Co.
(Pssst, von meinem Sew Along Gau im Frühjahr habe ich mich noch nicht erholt *autsch*)
Fräulein An nennt ihren Blog ein Nähtagebuch.
Aber eigentlich ist so ein Blog ja viel mehr und auch ziemlich privat,
womit ich immer mal wieder hadere.
Gerne würde ich dem Hauptstadtmonster-Blog eine Schönheitskur verpassen
und auf eine eigene Homepage umziehen,
aber dazu fällt leider die Zeit und das Know-how.

Egal wann, wie und warum - ich nerve euch auf jeden Fall weiter.

Stoff: IKEA

Kommentare:

  1. Auch ich habe in letzte Zeit viele Texte zu dem Thema gelesen und als jemand der erst seit ca. 18 Monaten einen Blog hat, hat sich bei mir diese "Müdigkeit" bisher nicht eingestellt. Das kann unterschiedliche Faktoren haben.
    Ich war erst bei Instagram und habe trotzdem einen Blog (gegen den ich mich lange gewehrt habe), weil der Blog Dinge abdeckt, die Instagram nicht kann. (viele Bilder der Sachen aus unterschiedlichen Perspektiven, etwas mehr Text zu dem entstandenen Nähstück, die einfache Verlinkung, die dann auch wirklich jeder lesen und wenn er möchte auch kommentieren kann)
    Aber auch ich bin manchmal Kommentiermüde. Gerade bei Linkpartys fällt es auf, wenn diese unter einem bestimmten Thema steht, will man einfach nicht 100mal schreiben: So eine schöne Tasche (nervt das nicht auch?) Über mehrere Posts und Sich-Immer-Wieder-Treffen bei verschiedenen Aktionen kommt da viel mehr zu Stande.

    Ich denke aber keiner sollte sich verpflichtet fühlen, was zu posten. Jeder sollte seine Nische finden (auch wenn die aus Sew-Alongs/ Linkpartys und eher mittelmäßigen Fotos besteht). Denn jeder von uns will was anderes erreichen, wo anders mitmachen, andere Dinge zeigen, aber dabei möglichst autentisch bleiben.

    #nähenundnähenlassen

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ja, auch ich blogge momentan etwas weniger... Die Zeit ist mir manchmal zu kostbar dafür. Dann gibt's aber wieder Phasen, da könnte ich ständig etwas zeigen.... Aber ich lese sie unheimlich gerne. Auch wenn ich manchmal kommentierfaul bin. Bei FB bin ich da viel aktiver, ein Däumchen ist ganz schnell hinterlassen. Und ich freue mich auch über jedes Däumchen das ich bekomme. Aber Austausch? Der findet da fast gar nicht statt. Und Instagram? Vor zwei Wochen habe ich mich tatsächlich na angemeldet. Das wars aber auch schon. Angefreundet haben wir uns noch nicht. Ich mag Blogs immer noch am liebsten!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hauptstadtmonster!
    Sieht ganzschön aufwändig aus, die Robe Bowl!

    Ich finde Blogs auch schön zu lesen. Lange Zeit habe ich nur still konsumiert. Seit 2 Jahren teile ich den fleißigen Blog-Schreiberinnen auch gerne mit, wie sehr mir gefällt, was sie schreiben. Seit 1 Jahr blogge ich selbst.
    Der Austausch ist halt wirklich schwieriger als bei Instagram oder FB. Es gibt zwar Bloglovin und bei Wordpress auch ne App mit Abo-Funktion. Aber (natürlich) nichts Einheitliches oder Universelles.
    Schön, dass Du dabei bleibst! Auch ich hadere bei meinem Blog immer mal wieder. Auch ich bleibe trotzdem dabei :).
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag das persönlichere an Blogs und mit dem Leben hadern wir doch auch immer wieder, ich mag trotzdem. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Danke fürs "weiternerven" ;)
    LG, Nadine

    AntwortenLöschen