19.09.2016

Tutorial - Pimp my Jeansbluse

Während sich der Trend der Nachhaltigkeit in der Nähszene immer weiter verbreitet, zeige ich euch heute, was ich aus einer alten Jeansbluse von Esprit gezaubert habe. Zwar stehe ich voll und ganz hinter der THIS IS NOT OKAY Bewegung und verurteile die Ausbeutung von Näherinnen in Bangladesh. Trotzdem finden sich in meinem Kleiderschrank doch einige Teile von großen Konzernen. Diese kaufe ich meist Secondhand. Viel zu schnell trennen sich die meisten Menschen von ihrer Kleidung, so dass eine Art Wegwerf-Mode entsteht. Menschen in der westlichen Welt kaufen viel zu schnell neu und sortieren genauso schnell wieder auf. Eine doppelte Schande, wenn das Produkt der Ausbeutung der Näherinnen dann nach einigen Monaten in der Mülltonne landet.



Dabei ist es so einfach mit kleinen Tricks ein Kleidungsstück wieder neu aufzupeppen. Der Jeansbluse von Esprit fehlte irgendwie noch das gewisse Etwas. Besonders da ich schon einige Jeansoberteile im Schrank habe. Zuerst dachte ich ans besticken, aber dann habe ich in den Stoffmalfarben gewühlt und hielt einen Topf Metallic Kupfer in der Hand. An aufwändigere Malereien habe ich mich nicht herangewagt und so sind es Punkte in unterschiedlicher Dichte auf den Jeansstoff gewandert. Mit dem Ergebnis bin ich wirklich zufrieden.



Und so kamen die Punkte auf die Bluse:

Als Stempel habe ich das Radiergummiende eines Bleistiftes verwendet. Sehr einfach und effektiv. Um immer die richtige Menge Textilfarbe zum Stempeln zu verwenden, habe ich mir selbst eine Art Stempelkissen gebastelt, indem ich einen haushaltsüblichen Schwamm angefeuchtet habe. Dann die Farbe mit einem Pinsel auftragen und los geht die Stempelei. Natürlich musste ich öfters Farbe während des Stempelns auftragen, aber ich bin mit dieser Methode gut gefahren. Es war nie zu viel Farbe auf dem Radiergummi, so dass unschöne Ränder entstanden und die Farbe zu dick auf den Stoff wirkte.


Den Stoff innerhalb der Druckknöpfe habe ich mit einem kleinen Pinsel kupfernd ausgemalt, so dass sie schön glänzen. Ein tolles schimmerndes Farbspiel, wenn die Sonne den Jeansstoff küsst.


1 Kommentar:

  1. Liebes Hauptstadtmonster,

    ich sehe das genauso wie du, es wird etwas gekauft, und ist auch schon fast wieder weg, nicht weil es nicht passt sondern weil es schon kurz nach dem Einkaufen nicht gefällt, ect.... .
    Keiner denkt an die, die dieses Teil gefertigt haben. Hauptsache man kann es günstig erwerben und keiner hinterfragt die kleinen Preise.
    Nein Geiz ist nicht geil!

    Deine Idee die Bluse einfach etwas aufzupimpen und schon hängt ein "neues" Teil im Schrank mag ist total. :)

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen